Paul Zipser (l.) gelingt beim Comeback der entscheidende Dreier gegen das Überteam © Getty Images

München - Golden State kassiert nach der Durant-Verletzung erstmals zwei Pleiten in Folge. Curry und Thompson erwischen einen gebrauchten Tag. Zipser kehrt stark zurück.

von

Die Golden State Warriors haben in der NBA im ersten Spiel nach der Verletzung von Kevin Durant nicht die erhoffte Trotzreaktion gezeigt.

Golden State verlor bei den Chicago Bulls, bei denen Paul Zipser sein Comeback feierte, mit 87:94 (41:49) und kassierte damit zum ersten Mal in dieser Saison zwei Niederlagen in Folge. Zipser war mit einem Dreier zum 91:85 entscheidend daran beteiligt.

Er bekam den Ball in der vorletzten Spielminute, als die 24 Sekunden für den Angriff fast abgelaufen waren. "Ich musste den Wurf nehmen und hatte etwas Glück. Ich bin froh, dass er reingegangen ist", sagte der frühere Münchner: "In der letzten Sekunde stehen die Chancen immer Fifty-Fifty."

Seit 146 Partien hatte der Spitzenreiter der NBA nicht mehr Pleiten in aufeinanderfolgenden Spielen hinnehmen müssen (Ergebnisse und Spielplan).

"Es war ein unglaublicher Lauf. Wir dachten uns schon, dass er wahrscheinlich irgendwann dieses Jahr endet", sagte Headcoach Steve Kerr: "Es ist nicht überraschend, dass es bei diesem Trip passiert ist. Ohne KD haben wir aktuell eine schwere Zeit."

Curry und Thompson ungewohnt eiskalt

Die Warriors erwischten einen gebrauchten Tag und verwandelten gerade einmal 38,6 Prozent ihrer Wurfversuche. Besonders Klay Thompson tat sich schwer und brachte gerade einmal fünf von 22 Würfen im Ziel unter. Von der Dreierlinie blieb es bei einem einzigen Treffer - bei elf Versuchen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Stephen Curry machte es aus dem Dreipunkteland kaum besser, bei elf Würfen traf Curry zwei Mal. Insgesamt war er aber mit 23 Punkten, sechs Rebounds, fünf Assists und fünf Steals bester Mann seines Teams.

Allerdings ist seine aktuelle Wurfform besorgniserregend. In den vergangenen drei Partien liegt Currys Dreierquote bei nicht einmal 13 Prozent. Dennoch zog Curry in der ewigen Dreierliste an Kobe Bryant vorbei.

Zipser mit starkem Comeback

Chicago konnte sich einmal mehr auf Jimmy Butler verlassen, der mit 22 Punkten, sechs Vorlagen, fünf Rebounds und vier Steals ebenfalls ein Allroundpaket ablieferte. Zipser kam nach einer Knöchelverletzung zum ersten Mal seit dem 8. Februar wieder zum Einsatz und glänzte mit neun Punkten und vier Rebounds in 23 Minuten.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen.

Bobby Portis erzielte mit 17 Punkten und 13 Rebounds sein erstes Double-Double der Saison. Chicago beendete die Partie mit einem 10:2-Lauf in den letzten drei Minuten.

Mit einer Bilanz von 31 Siegen und 30 Niederlagen liegen die Bulls auf Rang sechs im Osten. Die Warriors (50:11) führen den Westen weiterhin souverän an (Die Tabellen der NBA).

Durant hatte sich im Spiel bei den Washington Wizards eine schwere Knieverletzung zugezogen, die seine reguläre Saison mit hoher Wahrscheinlichkeit beendet.

Weiterlesen