Spurs-Coach Gregg Popovich gibt seinem Schützling Stephen Jackson Anweisungen © Getty Images

Drogenbeichte eines ehemaligen NBA-Stars: Stephen Jackson gibt zu, vor manchen spielen Marihuana geraucht zu haben. Sein damaliger Trainer wusste davon.

Der ehemalige NBA-Profi Stephen Jackson hat den Konsum von Drogen während seiner aktiven Karriere zugegeben. Der 38-Jährige gestand, dass er ab und zu vor Spielen Marihuana geraucht habe.

"Ich muss ehrlich sein. Bei ein paar Spielen habe ich vorher Marihuana geraucht und hatte großartige Spiele", sagte Jackson im I Am Rapaport: Stereo Podcast. "Bei manchen Spielen, bei denen ich vorher geraucht hatte, saß ich nach drei Minuten auf der Bank und sagte mir 'Bleib ruhig, du musst runterkommen'. Zuvor hatte ich drei Würfe über das Brett geschossen."

Trainer wusste davon

Sein damaliger Trainer bei den Golden State Warriors (2007 bis 2009), Don Nelson, habe davon gewusst und es sogar gutgeheißen. So erinnerte sich Jackson an eine Szene in Utah, als er und Teamkollege Baron Davis ihren letzten Drogentest gemacht hatten: "Wir sagten, jetzt können wir die restliche Saison rauchen und Don Nelson gab uns High-Fives."

"Die Tatsache, dass er wusste, was die Spieler abseits des Platzes machten, war großartig. Wir genossen es. Deshalb waren wir ein großartiges Team", so Jackson.

Der 38-Jährige spielte von 2000 bis 2014 für insgesamt neun Teams in der NBA (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen. Jeden Donnerstag um 23:30 Uhr im TV auf SPORT1

Weiterlesen