Dennis Schröder war Topscorer der Atlanta Hawks © Getty Images

Dennis Schröder dreht bei den Hawks zum Schluss auf und bleibt in Chicago nervenstark. Das Duell mit Nationalteamkollege Paul Zipser geht klar an Atlantas Point Guard.

Die Atlanta Hawks haben dank Dennis Schröder und eines starken Schlussspurts die Chicago Bulls besiegt. Das Team von Head Coach Mike Budenholzer besiegte Paul Zipser und Co. in Chicago knapp mit 119:114 (51:59).

Bei noch drei Minuten zu spielen lagen die Hawks dabei mit zehn Punkten in Rückstand. Angeführt von Schröder startete Atlanta jedoch einen 19:4-Lauf. Der deutsche Nationalspieler besorgte mit einem Korbleger die späte Führung und sicherte diese zusammen mit Thabo Sefolosha an der Freiwurflinie (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Schröder war mit 24 Punkten Topscorer seiner Mannschaft. Unterstützung erhielt er vor allem von Paul Millsap (21). (Spielplan und Ergebnisse der NBA)

"Wir können jeden schlagen"

"Das war wichtig", freute sich Schröder. "Wenn wir faul, langsam und einfach schlampig spielen, gehen wir mit 15, 10, 20 unter. Aber wenn wir unser Tempo gehen, können wir jeden schlagen."

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen. Jeden Donnerstag um 23:30Uhr im TV auf SPORT1

Bei den Bulls erwischte Schröders Nationalmannschaftskollege Paul Zipser dagegen keinen guten Tag. Der Ex-Bayer traf von der Bank kommend keinen Wurf aus dem Feld und kam in 23 Minuten Spielzeit auf zwei Punkte.

Bester Werfer der Bulls war Jimmy Butler mit 40 Punkten. Altstar Dwyane Wade steuerte 33 Zähler bei.

Weiterlesen