Cleveland Cavaliers v Phoenix Suns
LeBron James gewann in der vergangenen Saison den Titel mit Cleveland © Getty Images

Ein schwaches drittes Viertel bringt die Cleveland Cavaliers gegen die Phoenix Suns in die Bredouille. Im Schlussviertel übernimmt dann LeBron James.

NBA-Champion Cleveland Cavaliers hat gegen die Phoenix Suns fast eine 20-Punkte Führung verspielt.

Beim knappen 120:116-Sieg führten die Cavs zu Beginn des dritten Viertels bereits mit 20 Punkten. Die Partie schien gelaufen, doch die Suns kämpften sich heran und konnten Ende des dritten Viertels sogar ausgleichen.

(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Aber Cleveland hatte jedoch noch LeBron James in seinen Reihen. Der "King" übernahm das Ruder im letzten Viertel und erzielte dort zwölf seiner 28 Zähler. Ihm war es auch vorbehalten, 44 Sekunden vor dem Ende den entscheidenden Korbleger zu versenken. Im Verlauf der Partie gelang James auch der zehntausendste erfolgreiche Wurf seiner Karriere.

Neben James' 28 Punkten konnten die Cavs sich noch auf Kyrie Irving mit 27 Zählern und sieben Assists, sowie Kevin Love mit 25 Punkten und zehn Rebounds verlassen.

Bei den Suns war Eric Bledsoe mit 31 Punkten der Topscorer. Unterstützung kam von Devin Booker mit 28 Punkten.

Weiterlesen