Chicago Bulls und Toronto Raptors liefern sich einen irren Schlagabtausch. Bulls-Superstar Jimmy Butler ist wieder einmal nicht zu stoppen und sorgt für die Entscheidung.

Die Chicago Bulls haben im Spitzenspiel der Eastern Conference die Toronto Raptors in der Overtime niedergerungen. Dank eines wieder einmal glänzend aufgelegten Jimmy Butler, der nach seiner historischen 52-Punkte-Gala gegen Charlotte erneut starke 42 Punkte auflegte, siegten die Bulls 123:118 nach Verlängerung.

(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Dabei rannten die Hausherren, bei denen Altstar Rajon Rondo ein weiteres Mal nicht zum Einatz kam, drei Viertel lang einem Rückstand hinterher. Nur dank eines furiosen Schlussspurts im vierten Abschnitt, in dem Chicago zwischenzeitlich mit bis zu 13 Zählern ins Hintertreffen geriet, rettete sich das Team von Chefcoach Fred Hoiberg in die Overtime, in der Shooting Guard Jimmy Butler den Unterschied machte.

17 Sekunden vor dem Ende traf der zweimalige All Star einen vierten Drei-Punkte-Wurf zum vorentscheidenden 121:116 - und das United Center stand Kopf.

Butler stärker als DeRozan

Zusätzlich zu Matchwinner Butler lieferte Ex-MVP Dwyane Wade nach ausgestandener Knie-Blessur mit 20 Punkten und sieben Assists eine ordentliche Leistung ab. Auf Seiten der Raptors sammelte Topscorer DeMar DeRozan die meisten Punkte (36). Aufbauspieler Kyle Lowry kam mit 27 Zählern und zwölf Rebounds auf ein Double-Double.

Durch ihren 12. Heimsieg festigten die Bulls (19-18 Siege) Playoffs-Platz acht in der Eastern Conference. Toronto (24-12) bleibt trotz der Niederlage auf dem zweiten Platz hinter dem Meister aus Cleveland. (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

Weiterlesen