Die Misere der Cleveland Cavaliers setzt sich fort. Der Meister verliert zum dritten Mal in Serie. Eine erneute Glanzleistung von LeBron James genügt nicht.

Die Krise der Cleveland Cavaliers geht weiter. Der amtierende Meister unterlag zuhause mit 112:116 nach Verlängerung gegen die Sacramento Kings und kassierte bereits die dritte Pleite in Serie.

Schon vor der Partie hatte Superstar LeBron James Alarm geschlagen und Verstärkungen für den Kader gefordert. Die Probleme des Champions wurden gegen die Kalifornier abermals deutlich.

Zwar verbuchte James mit 24 Punkten, 13 Rebounds und elf Assists sein zweites Triple-Double in Folge. Doch als es darauf ankam, agierten die Cavs zu nachlässig.

Lediglich 17 von 34 Freiwürfen verwandelte Cleveland in der entscheidenden Phase. So verspielte der Titelverteidiger ein Zehn-Punkte-Polster im letzten Viertel. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Vorsprung reicht Cleveland nicht

In der Overtime lag der Titelverteidiger zweieinhalb Minuten vor der Schlusssirene mit fünf Zählern in Front, konnte den Vorsprung aber ebenfalls nicht ins Ziel bringen (Ergebnisse und Tabellen der NBA).

Mit einem Dreier 17 Sekunden vor dem Ende besiegelte Arron Afflalo die neuerliche Pleite der Cavs. DeMarcus Cousins (28 Zähler, zehn Rebounds) erzielte ein Double-Double für Sacramento.

Bei Cleveland legte Kevin Love mit 21 Punkten und 16 Rebounds ebenfalls ein Double-Double auf.

Die Cavaliers sind trotz der sechsten Niederlage in den letzten acht Spielen weiter Erster in der Eastern Conference. Die Kings stehen auf Rang zehn im Westen (Tabellen der NBA).

Weiterlesen