James Harden liefert eine Gala-Vorstellung für die Geschichtsbücher ab. Der Rockets-Star steigt in einen elitären Kreis auf und sorgt zudem für ein Novum in der NBA.

James Harden hat in der NBA eine historische Leistung aufs Parkett gezaubert. Der Superstar war beim 129:122 (69:55)-Sieg seiner Houston Rockets gegen die New York Knicks der überragende Mann.

Neben seinen Karrierebestleistungen von 53 Punkten und 17 Assists komplettierte der 27-Jährige sein Triple-Double mit 16 Rebounds. Damit ist Harden der einzige Spieler in der Geschichte der NBA, der mindestens 50 Zähler, 15 Rebounds und 15 Assists in einem Spiel erzielte (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

"Er ist einer der größten Spieler aller Zeiten. Er steht in einer Reihe mit den Besten", schwärmte Rockets-Besitzer Leslie Alexander bei ESPN. "Niemand hat das zuvor geschafft. Der Gegner spielt hart und versucht alles, um ihn zu stoppen - aber es gelingt nicht."

Harden entert elitären Kreis

Harden ist erst der fünfte Spieler, dem ein Triple-Double mit mindestens 40 Punkten gelang. Neben ihm schafften dies bisher nur Russell Westbrook, LeBron James, Vince Carter und Tracy McGrady.

Mit seinen 53 Zählern stellte er zudem den Rekord von Wilt Chamberlain bei einem Triple-Double ein. "Wenn ich mir das anschaue, ist das unglaublich. Diese Saison ist bisher unglaublich", freute sich Harden.

"The Beard" setzte mit seiner Leistung im MVP-Rennen ein klares Statement an Russell Westbrook, Stephen Curry und Co.

Weiterlesen