BASKET-GBR-US-NBA-INDIANA-DENVER
Michael Ballack, Per Mertesacker und Mesut Özil ließen sich das Spiel nicht entgehen © Getty Images

Die Nuggets beenden die Siegesserie der Indiana Pacers. Denvers Kantersieg in London lassen sich auch die Arsenal-Profis Mesut Özil und Per Mertesacker nicht entgehen.

Die Denver Nuggets haben beim Gastspiel der NBA in London die Siegesserie der Indiana Pacers eindrucksvoll beendet. Angeführt vom Serben Nikola Jokic (22 Punkte) behielten die Nuggets in der O2 Arena mit 140:112 klar die Oberhand. Die Pacers hatten zuvor fünfmal in Folge gewonnen, Denver fünfmal verloren.

Die Pacers hatten in C.J.  Miles (20) ihren Topscorer. Paul George erwischte mit zehn Zählern und zwei von zwölf Treffern aus dem Feld einen gebrauchten Tag (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1).

Mit nun 15 Siegen bei 23 Niederlagen belegen die Nuggets im Westen Platz zehn. Für Indiana (20-19) war es als Fünfter im Osten ein herber Rückschlag im Kampf um den Heimvorteil in den Playoffs.

Zu den Zuschauern in der englischen Metropole gehörte neben Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker vom FC Arsenal auch die ehemaligen Profis Michael Ballack und Thierry Henry. Die Partie war bereits das siebte reguläre Saisonspiel der NBA in London seit der Premiere im März 2011, zum siebten Mal war die Arena ausverkauft.

Neues NBA-Magazin: Fastbreak - Dein NBA Week Pass

In der Nacht auf Freitag steht im Rahmen der "Global Games" zudem eine Begegnung in Mexiko City auf dem Programm, wo die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki auf die Phoenix Suns treffen.

"London war immer ein außergewöhnlicher Gastgeber", hatte NBA-Boss Adam Silver schon vor der Begegnung gesagt: "Wir haben für unsere Spieler ein paar Tage eingebaut, damit sie die Stadt erkunden können. Viele haben ihre Familien mitgebracht, obwohl sie mitten in einer anstrengenden Saison stecken und dies für beide Teams ein sehr wichtiges Spiel ist."

Weiterlesen