Paul Zipser blieb gegen OKC ohne Punkt
Paul Zipser blieb gegen OKC ohne Punkt © Getty Images

Paul Zipser kehrt ins Team der Chicago Bulls zurück, erlebt gegen Oklahoma jedoch einen gebrauchten Abend. Ein Trio trägt OKC mit vereinten Kräften zum Sieg.

Die gute Nachricht: Paul Zipser hat für die Chicago Bulls sein erstes Spiel seit Weihnachten bestritten. Die schlechte: Bei der Rückkehr des deutschen Nationalspielers setzte es für die Bulls eine 94:109-Niederlage gegen die Oklahoma City Thunder, Zipser blieb zudem ohne Punkt (Ergebnisse und Spielplan).

Nach zwei Spielen in der D-League beim Farmteam Windy City Bulls war der 22-Jährige in den Kader des sechsmaligen Meisters zurückgekehrt, traf in gut acht Minuten Spielzeit jedoch keinen seiner drei Würfe. Ein Rebound blieb die einzig zählbare Ausbeute des Rookies.

Die Highlights der NBA im Video auf SPORT1.de

In der Development League hatte Zipser im Schnitt 16,5 Punkte aufgelegt und sich so für seinen zehnten Einsatz in der NBA empfohlen. Zu Punkten kam der Ex-Bayern-Spieler dort jedoch nur am 17. Dezember, als er gegen Milwaukee drei Zähler markierte.

Bester Bulls-Schütze gegen die Thunder war Altstar Dwyane Wade mit 22 Punkten (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Auf der Gegenseite trugen Steven Adams (22), Russell Westbrook (21) und Enes Kanter (20) Oklahoma gemeinsam zum 23. Sieg im 39. Spiel. Point Guard Westbrook schrammte mit neun Rebounds und 14 Assists denkbar knapp an seinem 18. Triple-Double der Saison vorbei.

OKC teilt sich im Westen mit Utah Platz sechs, liegt aber bereits acht Siege vor Sacramento auf dem ersten nicht mehr für die Playoffs ausreichenden Rang neun (Die Tabellen der NBA).

Chicago ist in der Eastern Conference gleichauf mit Washington und Milwaukee Siebter und somit mitten drin im Gerangel um die Playoffs.

Weiterlesen