Chinanu Onuaku bei seinen ersten Freiwürfen in der NBA © Getty Images Premium

Chinanu Onuaku von den Houston Rockets zeigt bei seinen Freiwürfen eine skurrile Technik. Bei seinem ersten NBA-Einsatz trifft der Rookie damit hundertprozentig.

Es erinnerte an eine Szene aus dem Sportunterricht in der Grundschule, doch Chinanu Onuaku stand auf dem Parkett des 19.000 Zuschauer fassenden Toyota Centers, der Heimstätte seines NBA-Klubs Houston Rockets.

Der 20-jährige Rookie steht an der Freiwurflinie, doch anders als alle Kollegen führt er den Wurf nicht über Kopfniveau mit abklappendem Handgelenk aus. Onuaku nimmt den Ball in beide Hände, zielt mit einer Pendelbewegung Richtung Brett und wirft den Ball dann von unten Richtung Ring - mit Erfolg.

(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Im Spiel gegen die Phoenix Suns traf er bei seinem ersten Einsatz in der NBA beide ihm zugesprochenen  Freiwürfe.

Gestiegene Trefferquote

Während seiner Zeit am College von Louisville stellte Onuaku seine Freiwurftechnik um und steigerte seine Trefferquote erheblich: von 46,7 Prozent in der Saison 2014/15 auf 58,9 Prozent in der Saison 2015/16 (Neues NBA-Magazin: Fastbreak - Dein NBA Week Pass).

Dass er mit seiner ungewöhnlichen Technik, die es so in der NBA seit 30 Jahren nicht mehr gibt, viele Spötter hat, stört Onuaku nicht: "Es interessiert mich nicht, was die Leute denken. Ich weiß, dass sie ihre Späße über mich machen. Aber das wische ich einfach weg. Es geht mir nur darum, besser zu werden."

Iverson schmunzelt

Onuaku ist nicht der erste Rockets-Spieler mit eigentümlicher Freiwurftechnik. Chuck Hayes, zwischen 2006 und 2011 im Kader des Teams aus Texas, stoppte den Wurf ab, indem er kurz vor Verlassen des Balles aus der Wurfhand immer seinen linken Fuß nachzog. Was auch den damaligen Superstar Allen Iverson zum Schmunzeln brachte - er forderte die Schiedsrichter sogar schmunzelnd auf, Schrittfehler zu pfeifen.

NBA-Kenner werden sich noch an die Zeiten des Granny Style (Oma-Stil) erinnern. Legende Rick Barry der zum Ende seiner Karriere von 1978 bis 1980 bei den Rockets spielte, perfektionierte die Technik und traf damit über 90 Prozent seiner Freiwürfe.

Weiterlesen