Nikola Jokic war von den Mavericks nicht zu stoppen
Nikola Jokic war von den Mavericks nicht zu stoppen © Getty Images

Die Dallas Mavericks kassieren gegen Denver ihre 21. Saisonniederlage. Nikola Jokic brilliert mit seinen Allroundqualitäten. Ein Rückkehrer macht Dallas froh.

Die Dallas Mavericks haben es verpasst, zum zweiten Mal in der Saison zwei Siege hintereinander einzufahren.

Einen Tag nach dem Erfolg über die Sacramento Kings kassierten die Texaner, die erneut auf den verletzten Dirk Nowitzki verzichten mussten, beim 107:117 gegen die Denver Nuggets ihre 21. Niederlage (Neues NBA-Magazin: Fastbreak - Dein NBA Week Pass).

Vor allem Nikola Jokic war von den Mavericks nicht zu stoppen. Der Serbe verpasste mit 27 Punkten, 14 Rebounds und neun Assists nur hauchdünn ein Triple-Double - und das als Center. Der 21-Jährige traf 13 von 17 Würfen, darunter auch einen Dreier (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

"Seine Arme sind verrückt lang. Ein paar seiner Pässe sind unfassbar kreativ und er kann werfen", verneigte sich Mavs-Coach Rick Carlisle.

Neben Jokic überzeugten auch Gary Harris (24 Punkte), Emmanuel Mudiay (18/5/7) und Wilson Chandler (17/8/4). Jokic egalisierte seine Punktebestleistung, für Harris war es sogar eine neue Bestmarke.

Bei Dallas hielten vor allem Harrison Barnes (19 Zähler) und Deron Williams (23) dagegen. Für die Mavs gab es aber auch eine positive Nachricht. J.J. Barea kehrte nach einem Monat Verletzungspause auf den Platz zurück und kam in 13 Minuten auf elf Punkte (Die Tabellen der NBA).

Dirk Nowitzki (Achillessehne) und Andrew Bogut (Knie) hoffen auf ein Comeback in den nächsten Wochen.

Weiterlesen