Harrison Barnes (r.) war der beste Werfer bei den Dallas Mavericks
Harrison Barnes (r.) war der beste Werfer bei den Dallas Mavericks © Getty Images

Die Dallas Mavericks kommen nach einem Einbruch mit einem blauen Auge davon. Bester Werfer bei den Mavs ist ein Neuzugang. Das Comeback von Dirk Nowitzki rückt näher.

Die Dallas Mavericks haben sich in der NBA im wahrsten Sinne des Wortes zum Sieg gegen die Portland Trail Blazers gezittert.

Die Mavs setzten sich ohne den weiterhin verletzten Dirk Nowitzki gegen die Trail Blazers mit 96:95 (62:38) durch (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Zur Pause hatte Dallas bereits mit 24 Punkten geführt und verteidigte den Vorsprung bis in weite Teile des dritten Viertels. Doch Portland gab nicht auf und hatte sich zwei Minuten vor Ende der Partie bis auf einen Punkt herangekämpft.

Barnes erneut bester Werfer der Mavs

Nach einem Turnover von Mavs-Spielmacher Deron Williams zwölf Sekunden vor Schluss hatten die Trail Blazers sogar noch die Chance auf den Sieg, doch Damian Lillard scheiterte - unter Druck gesetzt von Ex-Trail-Blazer Wes Matthews - mit seinem Dreierversuch.

Mit 28 Punkten war der im Sommer gekommene Harrison Barnes einmal mehr der beste Werfer bei den Mavericks. Unterstützung erhielt er vor allem von Williams, der auf 23 Punkte kam (Neues NBA-Magazin: Fastbreak - Dein NBA Week Pass).

Bester Werfer der Partie war wenig überraschend Portlands Superstar Damian Lillard mit 29 Punkten, der allein 20 davon im dritten Viertel erzielte und damit die Aufholjagd der Trail Blazers einleitete.

Nowitzki-Comeback rückt näher

Nowitzkis Comeback nach fast vierwöchiger Verletzungspause wegen Achillessehnenprobleme rückt derweil offenbar näher. So wurde der 38-Jährige vor dem Spiel bezüglich der Einsatzchancen bereits auf "fraglich" heraufgestuft.

Der NBA-Superstar könnte bereits am Freitag gegen die Los Angeles Clippers sein Comeback geben. "Er macht langsam, aber fortwährend Fortschritte bei seiner Genesung", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle.

Für Dallas war es erst der zweite Sieg im 15. Auswärtsspiel. Mit einer 8:21-Bilanz konnten die Mavs zudem die rote Laterne in der Western Conference an die Phoenix Suns abgeben.

Weiterlesen