Dennis Schröder zeigte gegen die Wolves eine gute Leistung © Getty Images

Dennis Schröder kassiert mit den Atlanta Hawks eine überraschende Niederlage. Der Spielmacher zeigt eine gute Leistung, doch die Wolves nutzen das Fehlen eines Hawks-Stars.

Die Atlanta Hawks haben in der NBA gegen das hochtalentierte, aber bisher recht erfolglose Team der Minnesota Timberwolves eine überraschende Heimniederlage kassiert.

Das Team um Nationalspieler Dennis Schröder unterlag den Timberwolves mit 84:92 (44:49) (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Schröder zeigte mit 21 Punkten und sieben Assists dennoch eine starke Leistung und traf zehn von 21 Versuchen aus dem Feld. Für Schröder war es bereits das 14. Spiel in Folge, in dem er mindestens zehn Punkte erzielte. Lediglich bei den Dreiern (1/7) klappte beim Spielmacher der Hawks wenig. 

Hawks treffen aus der Distanz nicht

Ohne den verletzten Dwight Howard standen bei Atlanta erneut vor allem Schröder und Paul Millsap, dem mit 18 Punkten, zehn Rebounds und sieben Assists fast ein Triple-Double gelang, im Fokus. Wie Schröder fehlte aber auch Millsap die Zielgenauigkeit bei den Dreiern (0/5).

"Das ist das Leben in der NBA. Erst gewinnst du ein schweres Auswärtsspiel, dann triffst du zu Hause auf ein Team, das du eigentlich schlagen musst und verlierst. Du musst jeden Abend mit der gleichen Intensität ins Spiel gehen", sagte Millsap nach der Partie (Neues NBA-Magazin: Fastbreak - Dein NBA Week Pass).

Schuld an der Niederlage hatte neben der schwachen Dreierquote (27 Prozent aus der Distanz) auch das schwache letzte Viertel der Hawks, in denen dem Team lediglich 15 Zähler gelangen.

Wolves nutzen Fehlen von Howard

Am Brett hatten die Hawks ohne ihren Star-Center Howard ebenfalls schlechte Karten und zogen mit 35 zu 52 Rebounds deutlich den Kürzeren.

"Wir haben die Zone zu unserem Vorteil genutzt. Wir wussten, dass sie auf einen ihrer Jungs dort verzichten mussten", sagte Minnesotas Center Karl-Anthony Towns, der mit 17 Punkten und 18 Rebounds gehörigen Anteil am Sieg seines Teams hatte.

Trotz der Niederlage konnte Atlanta mit 14 Siegen in 29 Spielen den achten Rang in der Eastern Conference behaupten. Die Timberwolves haben derweil zum ersten Mal in dieser Saison zwei Spiele in Folge gewonnen und liegen mit einer 9:19-Bilanz auf dem drittletzten Rang in der Western Conference.

Weiterlesen