Pete Rose wird Unzucht mit Minderjährigen vorgeworfen
Pete Rose wird Unzucht mit Minderjährigen vorgeworfen © Getty Images

Die Aussage einer Ex-Freundin unter Eid belastet MLB-Legende Pete Rose vor Gericht. In einem Rufmord-Prozess kommen verstörende Details ans Licht.

von

Erneuter Skandal um die Baseball-Legende Pete Rose.

Dem einstigen MLB-Star wird vorgeworfen, in den 1970er-Jahren wiederholt Sex mit Minderjährigen gehabt zu haben.

Eine Frau gab unter Eid an, Rose habe damals über Jahre eine sexuelle Beziehung zu ihr gehabt, beginnend noch vor ihrem 16. Geburtstag.

Unzucht-Vorwurf vor Gericht

Da in den meisten US-Staaten, so auch in Ohio, wo Rose und die Frau zur besagten Zeit lebten, das Mindestalter auf 16 Jahre festgelegt ist, hätte sich Rose der Unzucht mit Minderjährigen schuldig gemacht.

Die Aussage stammt aus dem Prozess zwischen Rose und dem einstigen MLB-Sonderberater John Dowd, der sich juristisch gegen die Diffamierungs-Vorwürfe von Seiten der Baseball-Legende zur Wehr setzt.

Rose hatte Dowd vor einem Jahr wegen Rufschädigung verklagt, weil dieser 2015 in einem Interview gesagt hatte, Rose habe im Spring Training mit mehreren Minderjährigen Sex gehabt.

1989 war Rose, der mit 4256 Hits der Rekordhalter der MLB ist, gesperrt worden, weil er als Trainer der Cincinnati Reds auf Spiele seines eigenen Teams gewettet hatte.

Rose äußert sich im Rufmord-Prozess

Im Rufmord-Prozess gab Rose nun zu, eine sexuelle Beziehung zu der Frau gehabt zu haben. Allerdings sei diese damals bereits 16 gewesen, so zumindest seine Überzeugung. Rose war zu diesem Zeitpunkt 34 und verheiratet (zwei Kinder).

Die Aussagen der Frau führen nicht zu einer Anklage, da die besagten Vorwürfe in Ohio bereits verjährt sind - allerdings gab sie auch an, mit Rose in anderen Staaten Sex gehabt zu haben, bevor sie 16 war.

Zwar verriet die Dame nicht, um welche Staaten es sich handelt - in Florida beispielsweise wäre das erlaubte Alter aber erst 18.

Weiterlesen