München - Fansturm, Polizeieinsatz - und LeBron James bleibt im Auto, um das Chaos nicht zu vergrößern: Das Duell zweier Highschool-Phänomene sorgt für irre Szenen.

von

Der Schulsport ist in Amerika bekanntlich eine weit größere Angelegenheit als hierzulande - aber das war auch für US-Verhältnisse ein Wahnsinn.

Das Duell der beiden bekanntesten Highschool-Basketballer hat in der Nacht zum Donnerstag für chaotische Verhältnisse gesorgt: eine überfüllte Halle, ein Polizeieinsatz und eine Beinahe-Absage aus Brandschutz-Bedenken.

Der Hype um das Duell zwischen dem 17 Jahre alten Dunking-Phänomen Zion Williamson und dem 15-jährigen LaMelo Ball - dem jüngeren Bruder von NBA-Hoffnung Lonzo Ball - war so groß, dass auch Superstar LeBron James dabei sein wollte.

Wie ESPN berichtet, war James schon vor Ort, blieb dann aber im Auto, auf den dringenden Rat der Organisatoren, die ein noch größeres Chaos befürchteten.

Sechs bis sieben Extra-Reihen

Anlass für das große Jungstar-Duell waren die so genannten Adidas Uprising Summer Championships, ein Sponsoren-Event in Las Vegas.

Der Sportartikelhersteller organisierte dabei unter anderem das Duell zwischen Williamsons SC Supreme und der Big Baller Squad von LaVar Ball, dem schillernden und geschäftstüchtigen Papa der Ball-Brüder.

Das Spiel sorgte für einen Zuschauer-Ansturm, der das Fassungsvermögen des für 10.000 Fans eingerichteten Cahsman-Kongresszentrums weit überstieg. Berichten zufolge bildeten sich sechs bis sieben Extra-Reihen.

"Sie haben es total überverkauft"

"Sie haben es überverkauft, total überverkauft", wird ein Polizist zitiert, der mit seinen Kollegen letztlich anrücken musste, um für einigermaßen geordnete Verhältnisse zu sorgen.

Eine Stunde vor dem Tipoff wurde den übrigen Wartenden der Zugang zur Halle versperrt, trotzdem wurde eine Absage erwogen. Erst in buchstäblich letzter Minute gab es dann doch grünes Licht. Den Ausgesperrten blieb nur der Livestream der Partie, der bei Facebook bislang für fast eine Million Aufrufe sorgte.

"Surreal. So etwas habe ich noch nicht erlebt", hielt College-Starcoach Bill Self von den Kansas Jayhawks fest, der unter den Zuschauern war – ebenso wie diverse NBA-Stars, unter ihnen Damian Lillard, Andrew Wiggins und natürlich auch Lonzo Ball.

Das Team seines kleinen Bruders verlor das Prestigeduell mit 92:104, worauf zahlreiche Zuschauer auf der Court stürmten. Die Krönung eines unglaublichen Spektakels.

Weiterlesen