Bayer 04 Leverkusen v Bayern Muenchen - Bundesliga
Verlässt Kai Havertz Bayer Leverkusen? © Getty Images

München - Der FC Arsenal legt im Sanchez-Poker vor. Aubameyang soll Dortmunds Bossen seinen Wechselwunsch zum Sommer mitgeteilt haben. SPORT1-Transferticker.

Das Transferfenster öffnet in Europas Top-Ligen und in China zwar erst im Juli wieder, die Gerüchteküche brodelt aber natürlich dennoch munter. Wie sehen die Personalplanungen der Klubs aus? Der SPORT1-Ticker:

Die Top-Meldungen des Tages:

  • TSG und Schalke duellieren sich um Roberts (10.40 Uhr)
  • Werder will Gnabry mit doppeltem Gehalt überzeugen (09.33 Uhr)
  • Super-Vertrag für Havertz soll FCB ausbremsen (07.55 Uhr)

+++ 17.11 Uhr: Kehrtwende bei Vallejo deutet sich an +++

Bleibt Jesus Vallejo Eintracht Frankfurt nun doch noch eine weitere Saison erhalten? Sportvorstand Fredi Bobic hat sich diesbezüglich optimistisch geäußert.

"Ein Jahr würde ihm sicherlich noch gut tun, und Real ist da auch sehr aufgeschlossen", sagte Bobic dem kicker.

Der spanische Innenverteidiger ist von Real Madrid für die laufenden Saison an die Hessen ausgeliehen. Zuletzt deutete fast alles darauf hin, dass der 20-Jährige im Sommer zu den Königlichen zurückkehrt.

Vallejo ist angeblich offen für ein weiteres Jahr in Frankfurt. Es hängt nun davon ab, welche Pläne Real-Coach Zinedine Zidane mit ihm hat.

+++ 16.58 Uhr: Mertens bleibt Neapel treu +++

Der niederländische Nationalspieler Dries Mertens hat seinen Vertrag beim SSC Neapel verlängert. Das gab der Serie-A-Klub am Samstag bei Twitter bekannt.

Der Offensivspieler ist nun bis 2020 an Napoli gebunden. Mit Mertens waren angesichts seiner überragenden Saison mit 33 Pflichtspieltoren zahlreiche europäische Topklubs in Verbindung gebracht worden.

+++ 16.39 Uhr: ManUnited steigt in Belotti-Poker ein +++

Andrea Belotti gilt neben Kylian Mbappe als eines der größten Stürmer-Talente des europäischen Fußballs. Kein Wunder dass sich der FC Bayern und der FC Chelsea mit dem 23-Jährigen vom FC Turin beschäftigen oder beschäftigt haben.

Nun hat offenbar ein weiterer Verein seine Fühler nach Belotti ausgestreckt. Einem Bericht der Gazzetta dello Sport zu Folge ist nun auch Manchester United an einer Verpflichtung des italienischen Nationalspielers interessiert.

FC Torino v FC Crotone - Serie A
Andrea Belotti hat in dieser Saison in 34 Liga-Spielen 25 Tore geschossen © Getty Images

Ein Wechsel des Youngsters ist jedoch unwahrscheinlich bzw. wäre mit hohen Kosten verbunden. Belotti hat seinen Vertrag in Turin erst im vergangenen Dezember bis 2021 verlängert. Im neuen Kontrakt ist eine Ausstiegsklausel mit einer Ablösesumme in Höhe von 100 Millionen Euro enthalten, die jedoch nur bei ausländischen Klubs greift.

Turins Präsident Urbano Cairo hat der Zeitung das Bestehen der Klausel mit genannten Bedingungen bestätigt. "Wenn jemand aus dem Ausland bereit ist, 100 Millionen Euro zu bezahlen, müssen wir ihn gehen lassen. Aber sollte er nein sagen, wird er bleiben und wir würden ihn wirklich gerne behalten", sagte Cairo.

+++ 15.42 Uhr: 350 Millionen Euro für Guardiola +++

Mit Bernardo Silva von AS Monaco ist es losgegangen. Doch der 80 Millionen Euro teure Neueinkauf von Manchester City war erst der Auftakt einer Transferoffensive, die ganz neue Dimensionen erreichen könnte.

Denn laut einem Bericht der Manchester Evening News wurden Trainer Pep Guardiola insgesamt fast 350 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um den Kader für die kommende Saison zu optimieren.

Auf Silva könnten bald große Namen wie Alexis Sanchez, um den der FC Arsenal mit allen Mitteln kämpft, oder Leonardo Bonucci folgen. Darüber hinaus stehen folgende Spieler als Neuzugänge bei ManCity im Raum: Kyle Walker (Tottenham Hotspur), Benjamin Mendy, Fabinho (beide AS Monaco), Virgil van Dijk (FC Southampton) und William Carvalho (Sporting Lissabon).

Ein weiterere Kandidat ist Benficas Torhüter Ederson. Nach Silva könnte Berater Jorge Mendes den nächsten seiner Schützlinge bei den Skyblues unterbringen. Der Schlussmann steht bei den Portugiesen noch bis 2023 unter Vertrag und könnte laut Record für 60 Millionen Euro gehen. Damit wäre er teurer als Bayern-Keeper Manuel Neuer.

+++ 15.26 Uhr: Schnappt Inter Bayern James weg? +++

Inter Mailand hat im Rennen um James Rodriguez nun offenbar die Nase vorne. Das berichten AS und El Mundo Deportivo übereinstimmend.

Demnach wird der Klub aus der Serie A Real Madrid ein Angebot in Höhe von 40 Millionen Euro unterbreiten. Zudem soll der Kolumbianer bei Real-Boss Florentino Perez laut Diario Gol den geäußert haben, entweder zu Inter oder Manchester United wechseln zu wollen.

Auch der FC Bayern war zuletzt häufiger mit dem Angreifer in Verbindung gebracht worden. James ist mit seiner Rolle im weißen Ballett unter Trainer Zinedine Zidane unzufrieden. Vieles deutet auf einen Abschied im Sommer hin.

+++ 15.11 Uhr: Guardiolas Avancen sorgen für Ärger +++

Pep Guardiola hat jahrelang maßgeblich an der Talententwicklung beim FC Barcelona mitgearbeitet. Nun will der Trainer von Manchester City offenbar Profit aus seiner Vorarbeit schlagen.

Wie die Sun berichtet, will der Spanier drei Supertalente aus dem Nachwuchs der Blaugrana auf die Insel holen, sobald sie 16 Jahre alt sind. Das sorgt bei Barca selbstverständlich für Ärger. Das englische Boulevardblatt verwendet das Wort "Krieg".

Konkret geht es um Pablo Moreno, Nico Gonzalez und Ansu Fati (alle 15 Jahre alt), die alle zu den größten Nachwuchshoffnungen des europäischen Fußballs gehören.

Die Avancen Guardiolas haben dazu geführt, dass sich Barca intensiv für den Verbleib des Trios ins Zeug legt. Offenbar mit Erfolg - denn wie die spanische Zeitung Sport meldet, werden Moreno, Gonzalez und Fati auch kommende Saison in Barcelona spielen.

+++ 14.17 Uhr: Hertha heiß auf Köpke +++

Pascal Köpke, Sohn von Ex-Nationaltorhüter Andreas Köpke, könnte bei Hertha BSC unterkommen. Wie die Bild meldet, beschäftigen sich die Berliner mit einer Verpflichtung des 21 Jahre alten Stürmers.

Der pfeilschnelle Offensive hatte mit zehn Treffern großen Anteil am Klassenerhalt von Erzgebirge Aue in der Zweiten Liga. Die Ablösesumme soll bei 800.000 Euro liegen.

+++ 14.03 Uhr: Madlung verlässt Fortuna Düsseldorf +++

Zweitligist Fortuna Düsseldorf und Ex-Nationalspieler Alexander Madlung gehen künftig getrennte Wege. Wie die Fortuna am Samstag mitteilte, wird der Ende Juni auslaufende Vertrag mit dem 34 Jahre alten Verteidiger nicht verlängert.

Madlung war als vereinsloser Spieler im Oktober 2015 nach Düsseldorf gewechselt, der zweimalige Nationalspieler lief in 37 Pflichtspielen für die Rheinländer auf.

+++ 13.43 Uhr: Conte vor Verlängerung bei Chelsea +++

Antonio Conte und der FC Chelsea? Das scheint so richtig gut zu passen. Der Italiener hat die Blues gleich in seiner ersten Saison als Trainer zur Meisterschaft geführt.

Und die Erfolgsgeschichte soll noch lange fortgeschrieben werden. Nach Meldungen der DailyMail und des Telegraph will der Premier-League-Klub den bis 2019 dauernden Vertrag vorzeitig bis 2021 verlängern.

Im Zuge dessen soll das Gehalt auf knapp elf Millionen Euro pro Jahr angehoben werden. Zuletzt gab es Gerüchte, Inter Mailand wolle den 47-Jährigen ködern.

+++ 13.18 Uhr: Hannover heiß auf Schwegler +++

Hannover 96 ist drauf und dran, seine Transferoffensive fortzusetzen. Nach Matthias Ostrzolek, Michael Esser und Tom Baller, könnte Pirmin Schwegler der nächste Neuzugang sein.

FBL-GER-BUNDESLIGA-SCHALKE-HOFFENHEIM
Wechselt Pirmin Schwegler doch noch zu Hannover 96? © Getty Images

Der Vertrag des Mittelfeldspielers bei der TSG Hoffenheim läuft im Sommer aus. "Er würde gut reinpassen", bestätigte 96-Präsident Martin Kind der Bild das Hannoveraner Interesse.

Der Aufsteiger war bereits im vergangene Winter mit Schwegler einig, doch der damalige Trainer Daniel Stendel soll sein Veto eingelegt haben.

+++ 12.10 Uhr: Wildert Juve bei Monaco? +++

Die starke Saison der AS Monaco hat ihren Spielern zu reichlich Rampenlicht verholfen. Klar, dass sich viele für Topvereine empfohlen haben.

Nach Bernardo Silva, der für 80 Millionen Euro zu Manchester City gewechselt ist, könnten auch Benjamin Mendy und Fabinho den französischen Meister verlassen.

Linksverteidiger Mendy könnte ebenfalls zum Verein von Trainer Pep Guardiola transferiert werden. Aber auch Juventus Turin hat einem Bericht von calciomercato.com zu Folge Interesse angemeldet.

Noch intensiver bemüht sich die Alte Dame aber angeblich um Fabinho. Der italienische Champion soll ein Angebot in Höhe von 30 Millionen Euro vorbereiten.

Anders als im Fürstentum, wo er im Mittelfeld gespielt hat, könnte der Brasilianer bei Juve als Rechtsverteidiger zum Einsatz kommen, um mittelfristig Dani Alves abzulösen.

An Fabinho sollen auch Manchester United, Atletico Madrid und - wieder einmal - ManCity dran sein. Laut Independent kommt bei den Citizens auch Kyle Walker als Neuzugang in Frage.

+++ 11.25 Uhr: Gomez darf den VfL verlassen +++

Der VfL Wolfsburg hat nach dem 1:0-Sieg im Hinspiel der Relegation gegen Eintracht Braunschweig gute Chancen auf den Verbleib in der Bundesliga. In diesem Fall würde wohl nicht viel dagegen sprechen, dass Mario Gomez den Wölfen treu bleibt.

Doch sollten die Grün-Weißen doch noch absteigen, kann der Stürmer den Verein verlassen. Das will die Bild erfahren haben.

Demnach hält eine Klausel in Gomez' Vertrag fest, dass er nach Saisonende selbst entscheiden kann, wo er in Zukunft spielen wird. Zehn Millionen Euro soll die Ablösesumme betragen.

Der 31 Jahre alte deutsche Nationalspieler war 2016 vom AC Florenz nach Wolfsburg gewechselt.

+++ 11.11 Uhr: Reds bei Keita zu Rekordsumme bereit +++

Der FC Liverpool macht im Bemühen um Naby Keita offenbar wirklich ernst. Einer Meldung des Mirror zu Folge sind die Reds von Trainer Jürgen Klopp bereit, im Sommer einen neuen Vereinsrekord in Sachen Transfersumme aufzustellen, um den Mittelfeldstar von RB Leipzig auf die Insel zu holen.

Der bisherige Höchstwert liegt bei gut 43 Millionen Euro. Das Geld wurde 2011 in Stürmer Andy Carroll investiert.

Nun könnte Liverpool die vom deutschen Vizemeister aufgerufenene Ablöse in Höhe von etwa 57 Millionen hinblättern.

Klopp will offenbar im Sommer eine Transferoffensive starten. Keita soll nur einer von vielen Neuzugängen sein.

+++ 10.40 Uhr: TSG und Schalke duellieren sich um Roberts +++

Zwölf Vereine sollen sich für die Dienste von Patrick Roberts interessieren, doch zwei aus der Bundesliga haben offenbar die besten Karten. Wie die Scottish Sun berichtet, sind die TSG Hoffenheim und der FC Schalke 04 an dem englischen Offensivspieler dran.

Rangers v Celtic - Ladbrokes Scottish Premiership
Patrick Roberts hat in der abgelaufenen Saison in der schottischen Premiership 23 Scorerpunkte in 32 Spielen gesammelt © Getty Images

Der 20-Jährige war eineinhalb Jahre von Manchester City an Celtic Glasgow ausgeliehen und konnte bei den Schotten überzeugen. Celtic-Trainer Brendan Rodgers würde Roberts jedoch gerne behalten.

Nun hängt alles an City-Coach Pep Guardiola. Dem Bericht zu Folge wird der Spanier sich von Roberts in der Vorbereitung auf die nächste Saison ein Bild machen und dann entscheiden, ob er ihn behalten möchte.

+++ 09.33 Uhr: Werder bietet Gnabry doppeltes Gehalt +++

Während Serge Gnabry nach einer spannenden Bundesliga-Saison ein paar freie Tage genießt, bastelt Werder Bremen fleißig an der Zukunft des Nationalspielers. Laut der Bild wurde dem 21-Jährigen ein verbesserter Vertrag vorgelegt, um ihm von einem Verbleib in Bremen zu überzeugen.

In diesem soll sein Gehalt sogar verdoppelt werden, sodass Gnabry mit Prämien auf ein Jahresgehalt von drei Millionen Euro kommen könnte. Sportchef Frank Baumann ist weiterhin "sehr optimistisch", dass Gnabry auch in der kommenden Saison in Bremen spielt.

Doch es wird schwierig für Werder, denn Gnabry zweifelt seit der Degradierung durch Trainer Alexander Nouri zum Einwechselspieler und Gegenwind von den Fans an seinem Verbleib.

Die Zukunft von Gnabry bleibt also vorerst ungewiss.

+++ 07.55 Uhr: Super-Vertrag für Havertz? +++

Kai Havertz ist zwar erst 17 Jahre jung, doch bereits jetzt heiß begehrt. Besonders Rekordmeister FC Bayern München hat ein Auge auf den offensiven Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen geworfen.

Doch laut Bild will Leverkusen sein Talent unbedingt halten und hat für Havertz zu seinem 18. Geburtstag (11. Juni) ein besonderes Geschenk.

Sportchef Rudi Völler und Manager Jonas Boldt sollen bereits einen Fünfjahresvertrag ausgearbeitet haben und warten nur noch auf die Unterschrift von Havertz.

Der 17-Jährige absolvierte in dieser Saison 24 Spiele für Leverkusen in der Bundesliga und schoss vier Tore.

Freitag, 26. Mai:

+++ 22.39 Uhr: Schalke 04 heiß auf Ajax-Flügelflitzer +++

Schalke 04 ist auf der Suche nach Verstärkungen für die neue Saison offenbar bei Ajax Amsterdam fündig geworden. Laut Sport Bild-Informationen steht der 21-jährige Bertrand Traore auf dem Zettel der Königsblauen.

Der Flügelflitzer aus Burkina Faso besticht durch seine Schnelligkeit und ist äußerst dribbelstark. Er könnte die Offensive der Gelsenkirchener beleben.

Traore ist einer von Chelseas zahlreichen Leihspielern und steht dort noch bis 2019 unter Vertrag. Sein Marktwert soll bei rund fünf Millionen Euro liegen.

+++ 20.01 Uhr: Offiziell! Silva wird Citizen +++

Manchester City hat die Verpflichtung von Bernardo Silva offiziell bestätigt.

Der 22-Jährige kommt vom französischen Meister AS Monaco. Der Mittelfeldregisseur ist der erste Neuzugang für die Mannschaft von Pep Guardiola. Über die Vertragslaufzeit machten die Citizens keine Angaben.

An Silva war auch Stadtrivale ManUnited interessiert, das Rennen macht nun City. Die Ablöse für den Shooting Star soll bei bis zu 80 Millionen Euro liegen.

Auch Teamkollege Benjamin Mendy könnte zu ManCity wechseln. Der Linksverteidiger soll 45 Millionen Euro kosten.

+++ 18.05 Uhr: Terodde bleibt VfB treu +++

Simon Terodde hätte den VfB Stuttgart dank einer Ausstiegsklausel verlassen können - doch der Torschützenkönig der 2. Bundesliga bleibt dem Aufsteiger erhalten.

Der 29-Jährige unterschrieb am Freitag einen neuen Vertrag bei den Schwaben bis 2019, plus Option für ein weiteres Jahr. "Wir haben uns in offenen und vertraulichen Gesprächen auf eine vertragliche Lösung verständigt, die beiden Seiten gerecht wird", sagte Sportvorstand Jan Schindelmeiser

+++ 17.55 Uhr: Sandhausen holt VfL-Talent +++

Zweitligist SV Sandhausen hat Robert Herrmann vom VfL Wolfsburg II aus der Regionalliga Nord verpflichtet.

Der 23 Jahre alte Linksaußen unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Herrmann absolvierte 92 Spiele für die zweite Mannschaft des VfL und erzielte acht Tore.

+++ 17.45 Uhr: Zabaleta unterschreibt in West Ham +++

Nach seinem Abschied von Manchester City hat Pablo Zabaleta einen neuen Verein gefunden.

Der 32 Jahre alte Rechtsverteidiger unterschrieb bei Manchesters Ligarivalen West Ham United einen Zwei-Jahres-Vertrag. Der Argentinier spielte neun Jahre bei den Citizens, sein zum Saisonende auslaufender Vertrag beim Klub von Trainer Pep Guardiola wurde nicht verlängert.

+++ 15.42 Uhr: Mourinho legt United Wunschzettel vor +++

Mit Manchester United hat sich Jose Mourinho dank des Triumphs in der UEFA Europa League für die Champions League qualifiziert.

Durch die Teilnahme an der Königsklasse hat Vize-Präsident Ed Woodward eine gute Grundlage, hochkarätige Neuzugänge zu verpflichten. Trainer Jose Mourinho erklärte nach dem Sieg gegen Ajax Amsterdam: "Ed Woodward hat meine Liste seit zwei Monaten. Jetzt liegt es an ihm und den Eigentümern."

Topkandidat ist laut BBC und As nach wie vor Antoine Griezmann, der die Wahrscheinlichkeit auf einen United-Wechsel auf 60 Prozent bezifferte. Sollte der Deal scheitern, würde offenbar Andrea Belotti vom FC Turin ins Visier genommen werden. Auch Tottenhams Harry Kane soll auf der Liste stehen.

Für die Defensive gilt Nationalspieler Michael Keane vom FC Burnley als Lieblingsspieler Mourinhos. Alternativen seien Marquinhos (Paris Saint-Germain), Virgil van Dijk (Southampton) und Victor Lindelöf (Benfica Lissabon). Renato Sanches (FC Bayern), Tiemoue Bakayoko (AS Monaco) sowie James Rodriguez (Real Madrid) sollen das Mittelfeld der "Red Devils" verstärken.

Benficas brasilianischer Keeper Ederson steht ebenfalls auf Mourinhos Wunschliste. Insgesamt erwartet der Star-Trainer drei bis vier hochkarätige Neuzugänge, um in der kommenden Saison auch in der Liga angreifen zu können.

+++ 15.10 Uhr: Kaiserslautern holt Australier +++

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat den Australier Brandon Borrello verpflichtet. Der 21 Jahre alte Außenstürmer, der vom Erstligisten Brisbane Roar in die Pfalz wechselt, erhält bei den Roten Teufeln einen Vertrag bis 2020.

In 71 Einsätzen in der australischen A-League traf Borrello 13-mal und bereitete vier Tore vor. Hinzu kommen elf Einsätze in der AFC Champions League, in denen der Angreifer zwei Tore erzielte und vier Torvorlagen beisteuerte. 

"Mit ihm konnten wir einen jungen, hochtalentierten Stürmer für uns begeistern, der trotz seines jungen Alters schon auf zahlreiche Einsätze in der höchsten australischen Liga kommt und seit der U20 auch in den Nationalmannschaften seines Landes Erfahrung sammeln konnte. Wir sind überzeugt, dass er mit seiner Schnelligkeit und seiner Physis unser Offensivspiel bereichern wird", sagte FCK-Sportdirektor Uwe Stöver.

Marcel Gaus hat hingegen das Angebot zur Vertragsverlängerung nicht angenommen und verlässt den FCK. Der Flügelspieler steht offenbar vor einem Wechsel nach England.

+++ 14.45 Uhr: Arsenal macht Sanchez Wahnsinns-Angebot +++

Der FC Arsenal geht im Versuch, mit Alexis Sanchez zu verlängern, offenbar bis an die Grenze.

Wie die Daily Mail berichtet, soll das Wochengehalt des Chilenen auf 270.000 Pfund (300.000 Euro) angehoben werden. Dies würde einem Jahresgehalt von 15,6 Millionen Euro entsprechen, Sanchez hatte ursprünglich 17 Millionen Euro pro Jahr gefordert. Mithilfe zahlreicher Boni soll die geforderte Summe offenbar annähernd erreicht werden.

Ob der ebenfalls interessierte FC Bayern bei diesen Gehaltsforderungen mithalten kann, darf bezweifelt werden. Auch Juventus Turin und Paris Saint-Germain sind laut der Zeitung noch im Rennen um den Chilenen.

Sanchez steht nur noch bis 2018 unter Vertrag, zuletzt rieten Nationalelf-Kollege Arturo Vidal sowie Ex-Bayer Lucio dem Stürmer zu einem Wechsel nach München.

+++ 14.31 Uhr: ManUnited verlängert mit Valencia +++

Manchester United setzt auch in Zukunft auf Antonio Valencia.

Der Sieger der UEFA Europa League verlängerte den Vertrag mit dem 31-Jährigen bis 2019 mit Option auf ein weiteres Jahr.

"Manchester United ist seit 2009 mein Leben und ich bin unglaublich glücklich, einen neuen Vertrag unterzeichnet zu haben. Mittwochabend haben wir die Trophäe gewonnen, die der Klub noch nie gewonnen hat und es war eine Ehre für mich, das Team als Kapitän in das Finale zu führen", sagte der Ecuadorianer.

+++ 14.02 Uhr: Erster Guardiola-Neuzugang wohl fix +++

Manchester City hat nach dem Abgang von vier Stars (siehe Eintrag von Do., 21.24 Uhr) nun wohl den ersten Neuzugang an der Angel.

Wie die Manchester Evening News berichten, befindet sich seit Donnerstagabend Bernardo Silva in der Stadt, um den Transfer zu den Citizens abzuschließen.

Der 22-Jährige spielt beim AS Monaco und absolvierte eine starke Saison als Spielmacher. Am Freitag soll Silva den Medizincheck absolvieren und anschließend einen Vertrag unterschreiben.

An Silva war auch Stadtrivale ManUnited interessiert, das Rennen macht nun wohl City. Die Ablöse für den Shooting Star soll bei bis zu 80 Millionen Euro liegen.

Auch Teamkollege Benjamin Mendy könnte zu ManCity wechseln. Der Linksverteidiger soll 45 Millionen Euro kosten.

+++ 13.38 Uhr: Düsseldorf verlängert mit Bellinghausen +++

Axel Bellinghausen setzt seine Karriere bei Fortuna Düsseldorf fort.

Der Routinier verlängerte seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr und beendet anschließend seine Karriere.

"Ich freue mich riesig auf dieses letzte Jahr meiner Profi-Karriere, die ich dann bei meinem Verein beenden darf", erklärte der 34-Jährige.

In der kommenden Spielzeit soll Bellinghausen zusätzlich die U23 als Führungsspieler unterstützen. Nach seiner letzten Saison als Aktiver wird er der Fortuna in einer anderen Funktion erhalten bleiben.

+++ 13.24 Uhr: Aubameyang weg? "Kann sein" +++

Borussia Dortmund gibt vor dem Pokal-Finale gegen Eintracht Frankfurt keine neuen Wasserstandsmeldungen zum möglichen Abgang von Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang ab. "Wir setzen uns direkt nach dem Endspiel zusammen. Dann werden wir schauen", sagte BVB-Klubchef Hans-Joachim Watzke am Freitag im Finalort Berlin.

Ob am Samstag (20.00 Uhr) Aubameyangs letztes Spiel im Dortmund-Trikot angepfiffen wird, "weiß ich nicht", sagte Watzke: "Kann sein, muss aber nicht sein."

Trainer Thomas Tuchel sagte auf der Pressekonferenz in Bezug auf Aubameyangs Freigabe-Wunsch: "Da wissen Sie mehr als wir. Die Trainersituation und die Situation mit Aubameyang spielt für morgen keine Rolle."

Zwar läuft der Vertrag des Gabuners noch bis 2020, Aubameyang soll die BVB-Führungsetage aber laut Bild bereits um eine Freigabe gebeten haben. Dem BVB würden bei einem Transfer Einnahmen mindestens im mittleren zweistelligen Millionenbereich winken, China-Klub Tianjin Quanjian soll 85 Millionen Euro Ablöse bieten.

+++ 13.15 Uhr: Zielers Comeback rückt näher +++

Verlässt Ron-Robert Zieler Leicester City nach nur einer Saison wieder?

Dem kicker zufolge hat Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart Interesse am ehemaligen Nationaltorwart. Der 28-Jährige steht einer Veränderung offen gegenüber, obwohl sein Vertrag noch bis 2020 läuft. In dieser Saison kam der frühere Hannoveraner nicht an Stammtorwart Kasper Schmeichel vorbei und bestritt nur wenige Partien.

Der VfB sucht einen starken Konkurrenten für Aufstiegskeeper Mitch Langerak, am liebsten würden die Schwaben dafür wohl Zieler ausleihen.

Als Alternative zu Zieler gilt Augsburgs Marwin Hitz, der trotz Vertrags bis 2018 offenbar auf dem Markt ist.

+++ 11.55 Uhr: Frankfurt buhlt um Hahn +++

Eintracht Frankfurt ist offenbar der dritte Interessent für Gladbachs Andre Hahn.

Neben Werder Bremen und Hertha BSC macht laut Bild auch der Pokalfinalist Jagd auf den Offensivspieler. Der ehemalige Augsburger darf die Borussia ein Jahr vor Vertragsende offenbar für fünf Millionen Euro verlassen.

Deutlich weiter ist die Eintracht bei Luka Jovic. Der 19-Jährige wird wie berichtet aller Voraussicht nach für zwei Jahre ausgeliehen. Stammklub Benfica Lissabon kassiert 100.000 Euro Leihgebühr pro Saison. Dies berichtet die Bild.

+++ 11.23 Uhr: Eklat um Frau - Reina will weg +++

Pepe Reina will den SSC Neapel offenbar nach einer Beleidigung gegen seine Frau verlassen.

Bei einem gemeinsamen Abendessen mit der Mannschaft stand laut der italienischen Zeitung Corriere del Mezzogiorno Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis auf und meinte: "Pepe, du muss einige Ablenkungen von außen aufgeben, um stärker zu werden."

Dies war offenbar auf Reinas Frau Yolanda Ruiz bezogen. Diese stand daraufhin auf und verließ das Restaurant. Die Zeitung berichtet, dass De Laurentiis anschließend zurückruderte und erklärte, er habe nur einen Witz gemacht.

Der 34-Jährige könnte Neapel nun verlassen wollen, nachdem er 2014 vom FC Bayern zurückgekehrt war. Die Sun bringt den Torwart bei Premier-League-Aufsteiger Newcastle United ins Gespräch, bei dem Reinas Ex-Coach Rafael Benitez arbeitet.

+++ 10.58 Uhr: Wird Bad Boy Arnautovic Draxlers Konkurrent? +++

Marko Arnautovic steht offenbar vor dem Abschied bei Stoke City.

Wie die Sun berichtet, sind der AC Mailand sowie Paris Saint-Germain bereit, 18 Millionen Euro für den Österreicher zu bieten.

Der Offensivspieler steht zwar bis 2020 unter Vertrag, könnte mit einem Wechsel zu einem Topklub aber wieder stärker in den Fokus gelangen. Der Bad Boy hat sich nach schwierigen Jahren bei Werder Bremen mittlerweile stabilisiert und kam in der abgelaufenen Saison auf sechs Tore und fünf Vorlagen in 32 Partien.

Bei PSG würde der 28-Jährige wahrscheinlich in Konkurrenz zu Julian Draxler treten, der meist links offensiv zum Einsatz kommt.

+++ 10.33 Uhr: Casillas doch nicht zu Klopp +++

Der FC Liverpool wird Iker Casillas nicht verpflichten.

Laut Liverpool Echo hat das Team von Jürgen Klopp keine Intentionen, einen neuen Torhüter zu verpflichten. Vielmehr setzen die Reds in der kommenden Saison weiter auf Simon Mignolet und Loris Karius sowie den zurückkehrenden Danny Ward (verliehen an Huddersfield Town).

Spanische Medien hatten berichtet, dass Keeper-Legende Casillas nach Liverpool wechseln könnte. Der Vertrag des 36-Jährigen beim FC Porto läuft aus, angeblich sollte bereits ein Vorvertrag mit Liverpool unterschrieben worden sein.

Dem traten die Reds nun entgegen.

+++ 9.30 Uhr: Töre zurück in die Türkei +++

West Ham United hat seine drei Spieler Gökhan Töre, Jonathan Calleri und Alvaro Arbeloa verabschiedet.

Während Arbeloas Vertrag nicht verlängert wird, kehren die beiden anderen Profis nach der Leihe zu ihren Stammvereinen zurück.

Der ehemalige Hamburger Töre war von Besiktas Istanbul ausgeliehen, spielte für die "Hammers" aber lediglich fünf Mal in der Premier League.

+++ 8.10 Uhr: Mega-Offerte für Rooney aus China +++

Wayne Rooney soll gleich zwei unglaubliche Angebote aus der Chinese Super League bekommen haben. Rund 45 Millionen Euro in zwei Jahren könnte der Angreifer nach Berichten der Daily Mail im Reich der Mitte wohl verdienen.

Bei den Red Devils hat Rooney unter Jose Mourinho keine Zukunft mehr. Eigentlich favorisiert der 31-Jährige eine Rückkehr zu seinem Herzensklub FC Everton. Das lukrative Angebot aus China könnte ihn aber ins Grübeln bringen.

Der erfolgreichste ManUnited-Torjäger aller Zeiten kündigte eine zeitnahe Entscheidung an. "Ich werde eine Entscheidung im Sinne des Fußballs treffen. Das werde ich in den nächsten Wochen mit meiner Familie tun."

+++ 7.50 Uhr: Selke nun doch nach England? +++

Der Poker um Davie Selke nimmt offenbar eine Wende. Nach kicker-Informationen prüft der Stürmer von RB Leipzig Alternativen aus der Premier League. Der FC Everton, West Ham United und Swansea City sollen ein Auge auf Selke geworfen haben.

Bislang hatte es nach einer Rückkehr zu seinem Heimatklub Werder Bremen ausgesehen. Da zwischen Werder und Leipzig aber noch keine Einigung bezüglich der Ablöse gab, schaut sich der RB-Edelrerevist nun auch im Ausland um.

Denn der Junioren-Nationalspieler will bis zur U21-EM gerne Klarheit über seine Zukunft haben. RB-Sportdirektor Ralf Rangnick sieht das allerdings anders. Die EM sei "eine Plattform, auf der viele Vereine genauer hinschauen.", meint er.