FBL-BEL-WC-2018-TRAINING
Thibaut Courtois (r.) stand von 2011 bis 2014 bei Atletico Madrid unter Vertrag © Getty Images

Jahr für Jahr kommen Gerüchte über einen neuen Torwart bei Real Madrid auf. Nun soll ein englischer Top-Keeper an einen Wechsel zu den Königlichen denken.

"Real Madrid sucht einen neuen Torwart" - ein Gerücht, das seit über zwei Jahren in keiner Transferperiode fehlen darf.

Im Sommer 2015 galt der Transfer von David de Gea  von Manchester United zu den Königlichen schon als sicher, scheiterte in letzter Sekunde aber an  administrativen Problemen. Auch danach galt der Spanier immer wieder als aussichtsreicher Kandidat für den Platz zwischen den Pfosten bei Real. ABER: Im Herbst 2017 heißt der Keeper, den Coach Zinedine Zidane immer wieder aufbietet, immer noch Keylor Navas.

Der Costa-Ricaner ist ein solider Rückhalt – was zugleich im überfüllten Starensemble der Madrilenen aber auch fast schon einer Schwachstelle gleichkommt.

Wenig verwunderlich, dass in spanischen Medien aktuell wieder einmal über einen Nachfolger diskutiert wird. Und der muss nicht zwingend de Gea heißen.

Wie die Marca berichtet, soll sich Chelsea-Keeper Thibaut Courtois davor zieren, seinen Vertrag über 2019 hinaus vorzeitig zu verlängern, mit dem Hintergedanken, zeitnah in die spanische Eliteklasse zurückkehren zu können.

Pikant: Der 25-Jährige war von 2011 bis 2014 an Reals Stadtrivalen Atletico ausgeliehen und reifte dort zum Weltklassekeeper.

Wie der Bericht nahelegt, soll der Belgier aber nun bereit sein für den nächsten Schritt seiner Karriere.

Dass die Londoner mit Courtois ihre unumstrittene Nummer eins  aber kampflos gehen lassen, ist nahezu ausgeschlossen.

Weiterlesen