West Ham United v Tottenham Hotspur - Premier League
LONDON, ENGLAND - SEPTEMBER 23: Harry Kane of Tottenham Hotspur celebrates scoring his sides second goal with Dele Alli of Tottenham Hotspur during the Premier League match between West Ham United and Tottenham Hotspur at London Stadium on September 23, 2017 in London, England. (Photo by Stephen Pond/Getty Images) © Getty Images

Tottenham kämpft an mehreren Fronten um seinen Star. Der wird nicht nur von Vereinen umworben, sondern schaut sich auch nach einem neuen Berater um.

Dele Alli hatte erst im vergangenen Jahr seinen Vertrag bei Tottenham Hotspur bis 2022 verlängert. Dennoch ranken sich schon wieder Spekulationen über einen bevorstehenden Abschied des englischen Nationalspielers aus London.

Dem will der Verein nun offenbar mit einem gehörigen Gehaltsaufschlag entgegenwirken. Wie der Telegraph berichtet, soll das Wochensalär des 21-Jährigen von derzeit 55.000 auf 90.000 Euro angehoben werden. Damit würde Alli schon in seinem jungen Alter zu den Top-Verdienern der Spurs, Harry Kane und Hugo Lloris, aufschließen.

Offenbar fürchten die Vereinsbosse nicht nur die kolportierten Abwerbeversuche von Real Madrid und Manchester United. Sie sind auch berunruhigt, weil Alli sich seit ein paar Wochen nach einem neuen Berater umschaut.

Sollte die Wahl auf Jorge Mendes oder Mino Raiola fallen, befürchten die Spurs sehr schwierige Verhandlungen. Denn beiden Spielerberatern werden äußerst aggressive Verhandlungstaktiken nachgesagt.

Weiterlesen