Edinson Cavani (links) und Neuzugang Neymar sind sich nicht grün
Edinson Cavani (l.) und Neymar sollen sich in der Kabine gezofft haben © Getty Images

Um den Regeln des Financial Fair Play nachzukommen, denkt PSG offenbar darüber nach, Edinson Cavani zu ersetzen. Ausgerechnet Neymar soll dabei helfen.

Der Angriff von Paris Saint-Germain könnte in der nächsten Saison noch einmal umgestaltet werden. Einem Bericht der englischen Sun zu Folge wollen die Franzosen Alexis Sanchez verpflichten - als Ersatz für Edinson Cavani.

Um die drohenden Probleme mit dem Financial Fair Play - die UEFA hat Ermittlungen angekündigt - zu umgehen, soll Cavani von der Gehaltsliste gestrichen werden und eine hohe Ablösesumme für den uruguayischen Angreifer generiert werden.

Im Gegenzug soll Sanchez ablösefrei vom FC Arsenal kommen. Der Chilene will die Gunners ohnehin verlassen.

Real an Cavani interessiert?

Eine entscheidende Rolle dabei soll Neymar spielen. Der Meldung nach hofft PSG, dass der brasilianische Nationalspieler seinen Kumpel von einem Wechsel nach Paris überzeugt.

Pikant an der ganzen Sache: Neymar und Cavani haben sich zuletzt heftig gestritten. Zwar soll der Zoff beigelegt sein, Neymar als Lockvogel für einen Cavani-Ersatz birgt jedoch neuen Zündstoff.

Einen potenziellen Abnehmer für Cavani gibt es offenbar auch schon. Laut Don Balon beschäftigt sich Real Madrid mit einer Verpflichtung des 30-Jährigen, für den eine Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro kolportiert wird.

Der Champions-League-Sieger hat nach dem Abgang von Alvaro Morata Bedarf im Sturmzentrum.

Weiterlesen