Paul Verhaegh (re.) und Maximilian Arnold werden ab sofort Mannschaftskollegen © Getty Images

Der Niederländer verlässt nach sieben Jahren den FC Augsburg. Der FCA hat einer Vertragsauflösung aufgelöst. Eine kleine Hürde steht aber noch aus.

Dem Wechsel des früheren niederländischen Nationalspielers Paul Verhaegh innerhalb der Bundesliga vom FC Augsburg zum VfL Wolfsburg steht nichts mehr im Wege.

Wie der FCA am Samstag mitteilte, habe man dem Wunsch des 33 Jahre alten Außenverteidigers nach Auflösung des bis 2018 laufenden Vertrages entsprochen. Vom VfL stand eine Bestätigung des Transfers zunächst aus.

"Möchte etwas Neues machen"

"Nach sieben tollen Jahren fühlt es sich noch komisch an, dass ich nicht mehr das FCA-Trikot tragen werde", sagte Verhaegh: "Aber ich habe mich ganz bewusst zu diesem Schritt entschlossen, weil ich zum Ende meiner Karriere noch einmal etwas Neues machen möchte."

Augsburgs Manager Stefan Reuter sprach von einer "schweren Entscheidung" des Vereins, denn "den Kapitän lässt man so kurz vor Saisonbeginn nicht so leicht ziehen. Wir haben aber eine Lösung gefunden, mit der alle Seiten zufrieden sind."

Der dreimalige niederländische Auswahlspieler Verhaegh soll am Sonntag bei der Saisoneröffnung vor dem Spiel gegen den niederländischen Topklub PSV Eindhoven verabschiedet werden. Verhaegh ist der achte Wolfsburger Neuzugang für die kommende Saison.

Weiterlesen