Philippe Coutinho vom FC Liverpool ist angeblich beim FC Barcelona begehrt © Getty Images

Die Gerüchte um Philippe Coutinho und den FC Barcelona werden heißer. Der FC Liverpool macht deswegen eine deutliche Ansage - die den Spieler wenig interessiert.

Die Transfer-Saga um Philippe Coutinho schien am Freitagmorgen beendet. In einer offiziellen Stellungnahme teilte die Fenway Sports Group (FSG), Besitzer von Countinhos Klub FC Liverpool, mit, der brasilianische Star werde "definitiv" nicht an den stark interessierten FC Barcelona verkauft. Coutinho (25) bleibe über den Sommer hinaus ein Spieler des Vereins.

Das Vorpreschen unternahmen die Reds aber offenbar ohne das Wissen ihres Schlüsselspielers. Wie Sky Sports aus England berichtet, nahm Coutinho das Machtwort des Teams von Coach Jürgen Klopp nämlich alles andere als erfreut zur Kenntnis – und reichte seinerseits nun eine Wechselabsichtserklärung ein.

"Philippe hat versucht, eine einvernehmliche Lösung für die Situation zu finden, aber ohne Erfolg", sagte ein Familienmitglied bei Sky Sports.

Coutinho habe eine enorme Liebe für Klub und Fans, "aber wie Steven Gerrard und Luis Suarez in der Vergangenheit sagten, Liverpool lässt seine Spieler nicht unter einvernehmlichen Bedingungen gehen".

Liverpool soll die Wechselabsichtserklärung laut Telegraph mittlerweile zurückgewiesen haben. 

Der Brasilianer gilt neben Dortmunds Ousmane Dembele, der am Donnerstag beim BVB in Streik getreten war und ebenfalls auf einen Wechsel zu Barca pocht, als Wunschspieler der Katalanen.

(DAZN zeigt internationale Top-Ligen wie die Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 live. Dazu gibt es auch den Mega-Fight Mayweather vs. McGregor! Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Weiterlesen