FC Barcelona v Villarreal CF - La Liga
Neymar könnte demnächst für PSG jubeln © Getty Images

Neuer Wirbel um Neymar: Nach übereinstimmenden Medienberichten soll er einem Transfer zugestimmt haben. Barcas Vizepräsident will davon aber nichts wissen.

Der Mega-Transfer von Neymar zu Paris St. Germain rückt offenbar immer näher.

Nach übereinstimmenden Medienberichten aus Brasilien und Informationen des Journalisten Marcelo Bechler habe der Superstar des FC Barcelona ein Angebot der Franzosen akzeptiert.

Der französische Pokalsieger, Klub von Weltmeister Julian Draxler und Torwart Kevin Trapp, soll auch bereit sein, die festgeschriebene Ablösesumme von 222 Millionen Euro für den 25 Jahre alten Offensivspielers zu bezahlen.

Bisher teuerster Spieler der Welt ist der Franzose Paul Pogba, der für 105 Millionen Euro im vergangenen Jahr von Juventus Turin zu Manchester United gewechselt war. 

Neymar steht allerdings noch bis 2021 bei den Katalanen unter Vertrag. Er war 2013 für 86,2 Millionen Euro Ablöse vom FC Santos nach Barcelona gewechselt. In Spanien wird über ein Salär von mindestens 30 Millionen Euro per annum für Neymar plus Bonuszahlungen spekuliert, im Gespräch sei ein Fünfjahresvertrag.

Barca ist allerdings nicht gewillt, seinen Superstar einfach so gehen zu lassen. "Ich kann zu 200 Prozent versichern, dass er bleibt", sagte Vizepräsident Jordi Mestre auf einer Pressekonferenz.

Weiterlesen