Der FC Chelsea vermeldet die Verpflichtung von Antonio Rüdiger. Der Nationalspieler kommt vom AS Rom und erhält einen langfristigen Vertrag.

Der Wechsel ist perfekt: Antonio Rüdiger trägt künftig das Trikot des FC Chelsea. Das gab der englische Meister am Sonntag bekannt.

Der 24 Jahre alte Innenverteidiger kommt vom AS Rom und unterschrieb beim Team von Antonio Conte einen Vertrag bis 2022. Die offizielle Verkündung des Deals erfolgte zunächst in Form eines eigenwilligen Videos, das die Blues auf Twitter posteten.

"Das ist ein großartiges Gefühl, denn nicht jeder bekommt die Chance, zu solch einem großen Verein zu wechseln", sagte Rüdiger, der die Rückennummer 2 erhält. "Ich freue mich darauf, meine Mitspieler kennenzulernen, und bin sehr stolz, offiziell ein Chelsea-Spieler zu sein."

Mindestens 35 Millionen - VfB verdient mit

Die Ablöse für den Innenverteidiger, der 2015 vom VfB Stuttgart für neun Millionen Euro nach Rom gewechselt war, beläuft sich nach Angaben der Roma auf 35 Millionen Euro und kann durch Bonuszahlungen auf 39 Millionen steigen. Stuttgart erhält ebenfalls einen Nachschlag zwischen drei und fünf Millionen Euro.

Rüdiger, der bei der Roma noch bis 2020 unter Vertrag stand, ist der zweitteuerste Abgang der Klub-Historie der Italiener hinter Mohamed Salah. Der ägyptische Nationalstürmer war im vergangenen Monat für 42 Millionen Euro zum FC Liverpool mit seinem deutschen Teammanager Jürgen Klopp transferiert worden.

Rüdiger verabschiedet sich von Roma-Fans

Via Twitter verabschiedete sich Rüdiger von den Roma-Fans und bat um Verständnis für seinen Wechsel.

"Der Abschied fällt mir nicht leicht, denn ich habe es sehr genossen für die Roma und ihre Fans zu spielen", schrieb Rüdiger: "Als ich vom Angebot des FC Chelsea erfahren habe, musste ich darüber nachdenken und ich habe realisiert, dass man im Leben nie weiß, ob man eine zweite Chance bekommt."

Bei Chelsea soll Rüdiger eine zentrale Rolle einnehmen. Der italienische Meistertrainer Antonio Conte plant den gebürtigen Berliner für die Dreierreihe neben David Luiz und Gary Cahill ein, Cesar Azpilicueta könnte im 3-4-3 dann auf die rechte Außenbahn vorrücken.

Weiterlesen