Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund wird mit einem Transfer nach China in Verbindung gebracht
Pierre-Emerick Aubameyang steht im Fokus zahlreicher Klubs © Getty Images

BVB-Sportidrektor Michael Zorc hat sich zu einem Abgang von Stürmer-Star Pierre-Emerick Aubameyang in diesem Transferfenster geäußert.

Nach dem geplatzten China-Wechsel von BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat Sportdirektor Michael Zorc ein Machtwort gesprochen.

"Wir haben mit ihm besprochen, dass wir das Transferfenster bis zu einem gewissen Zeitpunkt geöffnet halten und bereit sind, Gespräche zu führen. Das haben wir auch gemacht, aber es ist nicht zu einem Transfer gekommen", sagt Zorc bei Sky.

Damit ist ein Wechsel des Gabuners in diesem Transferfenster endgültig vom Tisch. Auch ein Transfer im Winter schließt der BVB-Sportdirektor aus: " Es gibt keine Absprachen und auch nirgendwo eine Anbahnung, dass er im Winter gehen wird. Wir planen mit ihm - und planen bezieht sich auf die ganze Saison."

Neben Interessenten aus China waren auch Topklubs aus Europa hinter Aubameyang her. Doch nun scheint der Verbleib des Gabuners beim BVB zumindest für die kommende Saison gesichert.

Weiterlesen