Das Werben anderer Verein um Kylian Mbappe verärgert AS Monaco © Getty Images

Kylian Mbappe ist mit gerade einmal 18 Jahren einer der begehrtesten Stürmer in Europa. Das Vorgehen einiger großer Klub sieht der AS Monaco als strafbar.

Das Werben um den 18-jährigen Stürmer Kylian Mbappe nimmt unerwünschte Formen an, jedenfalls wenn es nach AS Monaco geht. Der Verein hat in einer offiziellen Mitteilung eine Warnung an ungenannte Vereine ausgesprochen.

Die Monegassen würden beteuern, dass "'wichtige' Klubs des europäischen Fußballs Kylian Mbappe (und sein Umfeld) mehrfach kontaktiert haben – ohne die Zustimmung des Vereins".

Solche Aktionen würden gegen Artikel 211 der französischen Profi-Liga verstoßen, gegen Artikel 18.3 des FIFA-Reglements und die Verordnung der Spielerstatuten.

Um dieser "inakzeptablen Situation ein Ende zu bereiten", erwägt AS Monaco, bei der FIFA Disziplinarverfahren gegen die Vereine einzuleiten. 

Weiterlesen