FBL-EURO-2016-POL-PRESSER
Bartosz Kapustka (l.) absolvierte bereits 14 Länderspiele für die polnische Nationalmannschaft © Getty Images

Der SC Freiburg intensiviert nach den Abgängen von Philipp und Grifo die Suche nach frischen Offensivkräften. Ein polnischer Nationalspieler steht hoch im Kurs.

Nach den Abgängen von Vincenzo Grifo und Maximilian Philipp klafft beim SC Freiburg in der Offensive eine große Lücke. Diese könnte der polnische Nationalspieler Bartosz Kapustka füllen.

Wie die polnische Sportzeitung Przeglad Sportowy berichtet, haben sich die Breisgauer mit Kapustkas Klub Leicester City auf einen Wechsel verständigt. Die Rede ist von einem einjährigen Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption in Höhe von sechs Millionen Euro.

Streich kündigt Neuzugänge an

Der Transfer soll demnach am Wochenende über die Bühne gehen. Trainer Christian Streich zeigte sich nach dem ersten Testspiel der Freiburger mit Blick auf Neuzugänge zuversichtlich. "Nächste Woche kommt einer dazu, wenn nicht zwei", wurde Streich in der Fußball-Bild zitiert.

Der 20-jährige Kapustka gilt in Polen als großes Offensiv-Talent, nahm zuletzt an der U21-EM in seinem Heimatland teil und bestritt bereits 14 Länderspiele (drei Tore) für die A-Nationalmannschaft um Bayern-Star Robert Lewandowski.

Im vergangenen Sommer wechselte Kapustka für fünf Millionen Euro von Cracovia Krakau zu Leicester City, kam dort jedoch nicht wie erhofft zum Zug und will nun nach einem verlorenen Jahr einen neuen Weg einschlagen.

Weiterlesen