FBL-EUR-C1-BARCELONA-JUVENTUS
Paulo Dybala könnte Neymar beim FC Barcelona ersetzen © Getty Images

Der sich anbahnende Weggang von Neymar vom FC Barcelona hat Juventus Turin alarmiert. Ein Youngster bekommt ein Preisschild umgehängt.

Im Zuge des wahrscheinlichen Neymar-Deals zu Paris Saint-Germain wird der FC Barcelona wohl einen Teil der Ablöse von 222 Millionen Euro in einen Ersatz reinvestieren.

Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat laut der italienischen Zeitung La Repubblica schon einmal vorgesorgt und eine Schmerzgrenze für Paulo Dybala festgelegt. Der 23-jährige Argentinier hatte zuletzt seinen Verbleib in Italien offen gelassen. "Ich fühle mich hier wohl. Aber wenn es ein Angebot gibt, dann muss zunächst der Klub entscheiden und dann ich", entgegnete Dybala auf die Frage nach dem Interesse des FC Barcelona.

Doch nur wenn Neymar Barcelona den Rücken kehrt, ist ein Dybala-Wechsel realistisch. Schon lange träumt der 23-Jährige vom Zusammenspiel mit Landsmann und Kumpel Lionel Messi. Dybala hatte erst im April seinen Vertrag bei Juve bis 2022 verlängert. 

Weiterlesen