Rene Adler äußert sich zum möglichen Wechsel von Neymar vom FC Barcelona zu Paris St. Germain und übt scharfe kritik an den Ablösesummen im Fußballgeschäft.

René Adler, Torwart des Bundesligisten FSV Mainz 05, sieht die hohen Ablösesummen und Gehälter im Fußballgeschäft kritisch.

"Solche Summen sind nicht mehr normal und stehen auch in keiner Relation zu dem, was wir leisten", sagte der 32 Jahre alte Ex-Hamburger in einem Interview mit der Fussball-Bild.

Der ehemalige Nationaltorhüter bezog seine Aussagen vor allem auf einen möglichen Wechsel des brasilianischen Superstars Neymar vom FC Barcelona zu Paris St. Germain für 222 Millionen Euro. "Das wirkt wie Spielgeld. Oder als ob man beim Pokern irgendwelche Chips in der Hand hält", sagte Adler zu der im Raum stehenden Weltrekord-Ablöse: "Dass das wirklich wahres Geld ist, ist gar nicht mehr greifbar."

Weiterlesen