SC Freiburg v RB Leipzig - Bundesliga
Ralph Hasenhüttl geht von Naby Keitas (l.) Verbleib aus © Getty Images

Ralph Hasenhüttl äußert sich zu Leipzigs Transferplanungen. Der RB-Trainer erklärt außerdem, warum die Bullen bei Emil Forsberg und Naby Keita hart bleiben.

Trainer Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig plant in diesem Sommer keine weiteren Transfers. "Das ist genau der Kader, mit dem wir in die Saison gehen wollen", sagte der 49-Jährige im Interview mit der Welt am Sonntag.

Zuletzt hatte es Spekulationen um einen Wechsel von Emil Forsberg und Naby Keita gegeben. Hasenhüttl ist aber "sehr sicher", dass die beiden Leistungsträger noch mindestens ein Jahr beim Vizemeister bleiben: "Ich bin überzeugt, dass es für die Spieler wichtig ist, dieses Jahr bei uns unter Beweis stellen zu können, wie sie mit der Doppelbelastung umgehen. Das ist für sie im gewohnten Umfeld mit all den Automatismen sicher einfacher, als bei einem neuen Klub."

Dass die beiden Spieler zuletzt mit einem Wechsel kokettiert haben, störe ihn hingegen "null", sagte der Österreicher.

Beide Spieler hätten ein überragendes Jahr gespielt. Da sei klar, dass Begehrlichkeiten entstünden. So funktioniere der Markt, meinte Hasenhüttl und führte fort: "Insgesamt sehe ich es als Kompliment für unser gesamtes Team und unsere gezeigte Leistung an."

Weiterlesen