Wie viele Sandro Wagners (vermeintlich bester deutsche Stürmer) bekommt man eigentlich für einen Alvaro Morata © iM Football

Alvaro Morata kostete den FC Chelsea unglaubliche 80 Millionen Euro. In der Bundesliga kauft man für dieses Geld ganze Sportanlagen - oder 29 mal Sandro Wagner.

Die Summen auf dem Transfermarkt nehmen immer absurdere Ausmaße an. Jüngstes Beispiel: Alvaro Morata wechselt für satte 80 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Chelsea.

Vor der Bundesliga macht der Transfer-Wahnsinn noch Halt - zumindest weitgehend. 

Der bisher teuerste Spieler, der je nach Deutschland wechselte, ist Corentin Tolisso. Der Neuzugang war dem FC Bayern gut 40 Millionen Euro wert. Und damit halb so viel, wie Morata dem englischen Meister.  

Einmal Avaro Morata oder 29 Mal Sandro Wagner?

Dass in England dank gigantischer TV-Einnahmen anders investiert wird, ist kein Geheimnis. Trotzdem lohnt es sich, einen Blick auf die Unterschiede bei den Transfer-Aktivitäten zwischen Premier League und Bundesliga zu werfen. Vor allem, wenn man in Betracht zieht, was man für eine Summe wie 80 Millionen Euro alles kaufen könnte. 

Hier der Transfer-Irrsin anhand eines kuriosen Rechenbeispiels: Die Ablöse für den spanischen Angreifer entspricht der sechsfachen Ablöse von Borussia Dortmunds Ousmane Debmele, der 29-fachen Summe von David Wagner von der TSG Hoffenheim oder - mehr oder weniger - einem Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern. 

In Zahlen: Dembele kam für rund 15 Millionen Euro zum BVB, Wagner kostete etwa 2,8 Millionen und die Münchner zahlen für ihre neue Anlage gut 70 Millionen. 

Wie gesagt: Der Transfermarkt wird von absurden Summen bestimmt.

Weiterlesen