Ein kolumbianischer TV-Sender behauptet, der FC Bayern bereite ein Angebot für James Rodriguez von Real Madrid vor. Bayern-Boss Rummenigge will keine Gerüchte kommentieren.

Zündet der FC Bayern doch noch einen ganz großen Transfer-Kracher? Die Münchner hätten es auf James Rodriguez von Real Madrid abgesehen, berichtet der kolumbianische Sender Caracol Television.

Bayern sei dabei, ein Angebot für Rodriguez vorzubereiten und es Real in den nächsten Tagen zu unterbreiten, sagte der Journalist Javier Hernandez Bonnet, seines Zeichens Sportchef des ältesten Senders des Landes.

Auf das Gerücht wollte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Montag in München nicht genauer eingehen. Das mache "die Dinge komplizierter und zum Teil auch teurer", sagte Rummenigge.

Der heute 25 Jahre alte Rodriguez war vor der Saison 2014 für 80 Millionen Euro vom AS Monaco zu Real Madrid gewechselt.

Beim FC Bayern würde Rodriguez auf seinen ehemaligen Real-Trainer Carlo Ancelotti treffen. Mit dem Italiener auf der Bank erzielte Rodriguez in 46 Spielen 17 Tore und bereitete 18 Treffer vor. Unter Chefcoach Zinedine Zidane war der kolumbianische Nationalspieler in der vergangenen Saison häufig nur Ersatz.

Weiterlesen