Bayern Muenchen v Inter Milan - International Champions Cup
Carlo Ancelotti ist zufrieden mit der jüngsten Entwicklung von Renato Sanches © Getty Images

Der Trainer des FC Bayern freut sich über die jüngsten Leistungen von Renato Sanches. Positiv äußert er sich auch über die Neuzugänge Rudy und Süle.

von

Carlo Ancelotti hat Renato Sanches wieder die Tür beim FC Bayern geöffnet.

"Er hat es sehr gut gemacht in China und bleibt bei uns. Wir haben jetzt Zeit, darüber nachzudenken, wie es weitergeht", sagte der Trainer der Münchner am Sonntag.

"Wir sind alle glücklich, dass er nach einer Zeit mit Problemen zurück ist. Er hat in China die Qualitäten gezeigt, die er letztes Jahr nicht zeigen konnte."

Nach den guten Leistungen auf der Asienreise hat Sanches offenbar wieder alle Chancen in München, nachdem ein Wechsel oder eine Leihe aufgrund des schwachen ersten Jahres zunächst als wahrscheinlich galt.

Unter anderem sollen der AC Mailand, Manchester United und der FC Chelsea am Portugiesen interessiert sein, der nach der EM 2016 für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon zu Bayern gewechselt war.

Zuversicht bei Süle und Rudy

Auch über die Neuzugänge Niklas Süle und Sebastian Rudy, die von 1899 Hoffenheim gekommen sind und am Sonntag offiziell vorgestellt wurden, äußerte sich Ancelotti positiv.

"Wir sind sicher, dass sie unser Team verbessern und uns konkurrenzfähiger machen", meinte der Italiener.

"Sie sind junge Spieler mit großem Selbstvertrauen. Ich bin sicher, sie werden eine fantastische Saison haben."

Ähnlich sieht es Karl-Heinz Rummenigge.  "Süle ist eine Investition in die Zukunft. Er hat schon in jungen Jahren bewiesen, dass er internationales Format hat", sagte der Vorstandsboss dem Münchner Merkur.

"Die Leute denken immer, nur Spieler mit hohen Transfersummen sind gute Spieler. Bei Rudy bin ich guter Dinge, dass er ein Gegenbeispiel liefert."

Auch die beiden Nationalspieler, die nach dem Triumph beim Confed Cup erst am Wochenende ins Training eingestiegen sind, gehen trotz der großen Konkurrenz selbstbewusst an ihre neue Aufgabe.

"Wissen, was wir können"

"Niki und ich wissen, was wir können, sonst würden wir diesen Schritt nicht gehen", sagte Rudy. "Und natürlich will man es auch den Kritikern beweisen und zeigen, dass sie falsch liegen."

Süle blickt mit Vorfreude auf den Kampf um die Stammplätze in der Innenverteidigung gegen die Weltmeister Mats Hummels und Jerome Boateng sowie Javi Martinez.

"Es gibt doch nichts Besseres für einen jungen Spieler wie mich, mit und von den Besten der Welt zu lernen", sagte der 21-Jährige. "Es ist eine Riesenaufgabe für mich, denen Druck zu machen und irgendwann zu spielen."

Ancelotti erklärte, man habe Süle verpflichtet, "weil er ein fantastischer Verteidiger ist. In der Innenverteidigung sind wir die Besten, daher werden nur die Stärksten spielen".

Sowohl Süle als auch Rudy stellte der Coach einen Einsatz beim Audi Cup am Dienstag und Mittwoch in Aussicht.

Angeschlagene Spieler wieder fit

Dort können nach seiner Aussage auch die bisher angeschlagenen Boateng, Thiago und Arjen Robben ins Team zurückkehren.

Gleiches gelte für die Confed-Cup-Teilnehmer Arturo Vidal und Joshua Kimmich, die ebenfalls erst am Wochenende mit dem Training begonnen haben, sowie für Franck Ribery. Der Franzose hatte im letzten Spiel der Asienreise gegen Inter Mailand (0:2) eine Verletzung am Sprunggelenk erlitten.

"Franck hat heute nicht trainiert, weil sich noch die Wunde öffnen könnte", sagte Ancelotti. "Aber am Samstag beim Supercup gegen Dortmund wird er sicher fit sein, vielleicht auch für den Audi Cup."

Weiterlesen