Der FC Barcelona meldet sich wegen den Gerüchten um Angreifer Neymar zu Wort © Getty Images

Das öffentliche Werben von Paris Saint-Germain um Neymar ruft den Barca-Präsidenten Josep Maria Bartomeu auf den Plan. Der Boss der Katalanen macht klare Ansagen.

Das Werben von Paris Saint-Germain um Neymar sorgt für Wirbel beim FC Barcelona. Nun meldete sich Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu in einem Interview der Associated Press zu Wort.

"Neymar ist nicht auf dem Markt", sagte Bartomeu und schloss einen Verkauf des Brasilianers auch aufgrund des Financial Fairplays aus.

Die Ausstiegsklausel von Neymar beträgt 222 Millionen Euro. "Es ist unmöglich, diese Klauseln zu bezahlen, wenn du das Financial Fairplay erfüllen willst", wehrte der Barca-Präsident das Vorhaben von PSG ab.

Auch zur Zukunft von Neymar machte der 54-Jährige eine Ansage. "Er hat einen Vertrag für die nächsten vier Jahre. Und natürlich zählen wir auf ihn", sagte Bartomeu. "Er ist Teil des Teams und Teil des Dreizacks (Angriffstrio aus Neymar, Lionel Messi und Luis Suarez, Anm. d. Red.)."

Weiterlesen