Cassano
Antonio Cassano stand bis Januar dieses Jahres bei Sampdoria Genua unter Vertrag © Getty Images

Zuletzt erklärte Antonio Cassano zum zweiten Mal binnen sechs Tagen seinen Rücktritt vom aktiven Fußball - nun will der 35-Jährige davon nichts mehr wissen.

Spielt er weiter oder hängt er die Fußballschuhe an den Nagel? Fest steht bei Antonio Cassano nur eines: Festlegen will sich der 35-Jährige nicht.

Nachdem der frühere italienische Nationalspieler in der vergangenen Woche zum zweiten Mal binnen sechs Tagen seinen Rücktritt vom aktiven Fußball erklärt hatte, rudert Cassano nun erneut zurück.

"Als ich mit Verona gesprochen habe, habe ich niemals gesagt: 'Ich trete zurück'", sagte Cassano der Tageszeitung La Stampa. "Es passiert im Leben, dass man über bestimmte Dinge zweimal nachdenkt, aber wenn ich das tue, bin ich verrückt."

Wechsel in die zweite Liga?

Als mögliche Ziele des Offensivspielers gelten demnach CFC Genua und der italienische Zweitligist Vertus Entella. "Wer immer mich haben will, muss mich anrufen, ich habe keine Berater", sagte Cassano und nannte September als seine persönliche Deadline: "Ansonsten bleibe ich zuhause."

Erst am 18. Juli hatte das Enfant terrible wenige Tage nach seinem Wechsel zum Zweitligisten Hellas Verona seine Fußballschuhe schon einmal an den Nagel hängen wollen. Stunden später nahm er diesen Schritt zurück - nur um vergangene Woche erneut seinen Rücktritt zu erklären. Aber das letzte Wort ist hier voraussichtlich noch nicht gesprochen.

Weiterlesen