Anthony Modeste könnte den 1. FC Köln verlassen. © Getty Images

Nach dem Einzug in die UEFA Europa League lässt Anthony Modeste seinen Verbleib in Köln offen. Ein Gespräch mit Jörg Schmadtke soll die Zukunft klären.

Als die Freudentränen getrocknet waren, ließ Anthony Modeste die Fans des 1. FC Köln, trotz des Einzugs in die UEFA Europa League, um seinen Verbleib zittern.

"Es war eine tolle Saison für uns und sehr emotional für mich", sagte der Top-Stürmer nach dem 2:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 bei Sky: "Ich mag meine Mannschaft und hoffe, dass ich hier bleibe. Aber wir müssen noch mit Jörg Schmadtke reden."

Bester Torschütze seit über 30 Jahren

Mit 25 Saisontoren war Modeste bester Kölner Bundesliga-Schütze seit mehr als 30 Jahren, er ist der Hauptgrund für Rang fünf in der Abschlusstabelle und steht noch bis 2021 unter Vertrag. Baldige Gespräche mit Sportchef Schmadtke sollen nun aber darüber entscheiden, ob Modeste das hochdotierte Angebot eines anderen Klubs annimmt und dem FC damit viele Millionen in die Kasse spült. Geld, das der Verein gut gebrauchen könnte.

Im Winter hatte Schmadtke ein exorbitantes Angebot des chinesischen Klubs Tianjin Quanijan noch abgelehnt, dem Vernehmen nach wurden 50 Millionen Euro geboten. Angeblich sollen die Chinesen Modeste nun weiterhin ein Gehalt von 44 Millionen Euro für vier Jahre bieten. "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mich das nicht interessiert", wurde der Franzose zuletzt von der L'Equipe zitiert.

"..., dann werden wir darüber diskutieren müssen"

Der Klub, der sich erstmals seit 25 Jahren für den Europacup qualifiziert hat, geht indes ganz offen mit der Situation um. "Ich werde nicht sagen, dass wir ihn mit allen Mitteln halten werden", sagte Schmadtke: "Wenn ein exorbitant gutes Angebot reinkommt, dann werden wir darüber diskutieren müssen."

Der Poker um Modeste bleibt spannend, und so wurden auch die Szenen nach dem Saisonfinale schon wild gedeutet. Die Fans stürmten nach dem historischen Erfolg den Platz, trugen Modeste auf Händen, und der Stürmer weinte hemmungslos. Manchmal sehen Abschiede so aus. 

Weiterlesen