Hakan Calhanoglu (r.) ist noch bis Saisonende gesperrt
Hakan Calhanoglu (r.) ist noch bis Saisonende gesperrt. © Imago

Über die Zukunft von Hakan Calhanoglu wird seit der Bestätigung seiner Sperre heiß diskutiert. Nun äußert sich Sportdirektor Rudi Völler zu dem Thema.

Sportdirektor Rudi Völler von Bayer Leverkusen kann sich einen Verkauf von Hakan Calhanoglu offenbar vorstellen.

Angesprochen auf den Mittelfeldspieler sagte Völler vor dem Spiel in Dortmund bei Sky: "Je nachdem wie wir unsere Ziele erreichen werden, gibt es auch Spieler, von denen wir uns trennen werden. Das ist ganz normal. Das passiert jedes Jahr bei uns."

Und weiter: "Wenn für einen Spieler eine Summe geboten wird, bei der man ins Grübeln kommt, dann werden wir darüber entscheiden. Wir grübeln in unseren Gremien, so haben wir es auch in den letzten Jahren gemacht. Und dann werden wir eine richtige Entscheidung treffen."

Calhanoglus Berater Bektas Demirtas hatte zuvor dem kicker gesagt, dass man ein passendes Angebot in Betracht ziehen würde.

Völler erklärte dazu: "Das sehen wir sehr gelassen. Diese Dinge gehören zum Geschäft dazu. Das ist alles halb so wild, das darf man nicht auf die Goldwaage legen."

Calhanoglu ist noch bis zum Saisonende gesperrt. Hintergrund ist eine Auseinandersetzung zwischen ihm und dem türkischen Erstligisten Trabzonspor.

Weiterlesen