Thierry Henry (l.) spielte acht Jahre beim FC Arsenal unter der Führung von Arsene Wenger © Getty Images

Thierry Henry kann sich vorstellen, den zur Debatte stehenden Arsene Wenger als Trainer des FC Arsenal zu beerben. Der Franzose meldet jedoch keine Ansprüche an.

Acht Jahre lang stürmte Thierry Henry erfolgreich unter der Anleitung von Arsene Wenger für den FC Arsenal

Nun kommt der ehemalige französische Stürmer-Star als möglicher Nachfolger für seinen einstigen Vorgesetzten infrage - zumindest laut englischen Medien.

Henry, aktuell Co-Trainer der belgischen Nationalelf, scheint prinzipiell nicht abgeneigt von dieser Idee zu sein.

"Das liegt nicht an mir. Arsenal ist der Klub meines Herzens", sagte Henry bei Canal+, gab zugleich aber auch zu verstehen:

"Es gibt Dinge, die respektiert werden müssen. Mein Name ist in den Zeitungen zu lesen, ich weiß das, aber es ist hart für mich, darüber zu sprechen."

Er habe "großen Respekt" vor dem aktuell stark in der Kritik stehenden Wenger, "für all das, was er für den Klub getan hat", betonte Henry.

"Ob ich bereit bin? Ich weiß es nicht. Niemand weiß es. Klar ist, dass ich noch in der Lernphase bin", sagte der 39-Jährige, der bei den Belgiern dem Spanier Roberto Martinez assistiert.

Er habe sich kein Datum oder Ziel gesetzt, erklärte der nebenbei noch als TV-Experte tätige Henry, wann er Cheftrainer werde. "Ich muss mich jetzt weiter verbessern", so der Weltmeister von 1998.

Weiterlesen