Marco Verratti hat noch einen Vertrag bis 2021
Marco Verratti scheint in Paris nicht mehr glücklich zu sein © Getty Images

Die Anzeichen, dass Marco Verratti PSG verlässt, verdichten sich. Das bittere Aus gegen Barca habe seinen Schützling zum Nachdenken gebracht, sagt sein Berater.

Bis zur legendären 1:6-Pleite von Paris Saint-Germain beim FC Barcelona, die gleichbedeutend mit dem Champions-League-Aus der Franzosen war, schien die Zukunft von Marco Verratti klar.

Der Mittelfeldstar wurde nicht müde zu erklären, wie wohl er sich in Paris fühle und sich auf eine Zukunft mit dem Scheich-Klub freue.

Weil Verratti aber von den französischen Medien als einer der Sündenböcke für die Pleite identifiziert wurde und es auch künftig fraglich erscheint, ob PSG auf Top-Niveau konkurrenzfähig ist, kommt der Italiener ins Grübeln.

Champions-League-Titel: Unmöglich mit PSG?

"Marco will gewinnen, aber PSG kann ihm keine Garantie dafür geben", erklärt dessen Berater Donato Di Campli in der Gazzetta dello Sport.

Nach fünf Jahren in Paris muss er sich fragen: 'Will ich gut verdienen, ohne jemals die Champions League zu gewinnen - oder will ich beides", so Di Campli.

Klubs, die dem 24-Jährigen neben ein fürstliches Gehalt auch bieten können, um den Champions-League-Titel tz spielen, gibt es nur eine Handvoll in Europa: Unter anderem den FC Bayern, um den es bereits Spekulationen im Zusammenhang mit Verratti gegeben hatte.

Dagegen sei es unwahrscheinlich, dass Verrati in die italienische Serie A zurückkomme, falls er Frankreich verlasse, so Di Campli.

Weiterlesen