Bundesliga, Thiago Alcantara, FC Bayern München
Thiago Alcantara spielt seit 2013 für den FC Bayern © Getty Images

Verliert der FC Bayern Thiago Alcantara? Wie eine spanische Zeitung berichtet, kann sich der Mittelfeld-Star vorstellen, zum FC Barcelona zurückzukehren.

Die Spekulationen um ein Comeback von Thiago Alcantara im Trikot des FC Barcelona nehmen zu.

Nach Informationen der Mundo Deportivo ist der Mittelfeld-Star des FC Bayern München nicht abgeneigt, zu seinem Heimatverein zurückzukehren.

Wie die katalanische Zeitung berichtet, war Barcas Sportdirektor Robert Fernandez beim 5:1-Sieg der Münchner im Champions-League-Achtelfinale gegen Arsenal in der Allianz Arena, um neben Gunners-Verteidiger Hector Bellerin auch Thiago zu beobachten. 

Es soll auch ein Gespräch zwischen Fernandez und Thiago gegeben haben. Man kennt und schätzt sich bekanntlich länger.

Verratti als Alternative

Thiago wurde bei Barca groß, spielte von 2011 bis 2013 im Profi-Team des aktuellen spanischen Meisters. Dann folgte auf Wunsch von Pep Guardiola der Wechsel zu den Bayern - vor allem deshalb, weil Thiago keinen Stammplatz beim fünffachen Champions-League-Sieger hatte.

Da Barcas Mittelfeld-Asse Andres Iniesta, Ivan Rakitic und Sergio Busquets allerdings immer älter werden und der portugiesische Neuzugang Andre Gomes kaum zu überzeugen weiß, möchte der Klub seinen "verlorenen Sohn" nun offenbar zurück.

Der Mundo Deportivo zufolge ist Thiago aber nicht die einzige Option. Auch Marco Verratti von Paris Saint-Germain steht auf der Liste der Barca-Bosse.

Thiago fühlt sich bekanntlich in München wohl, sein Vertrag läuft noch bis 2019 und Carlo Ancelotti plant fest mit ihm. 

Weiterlesen