Hull City v Manchester United - EFL Cup Semi-Final: Second Leg
Jose Mourinho lehnte ein "großes Angebot" aus China ab © Getty Images

"The Special One" kann junge Spieler, die nach China wechseln, nicht verstehen. ManUniteds Trainer habe selbst ein "großes Angebot" aus dem Reich der Mitte abgelehnt.

Manchester Uniteds Trainer Jose Mourinho hat bekannt gegeben, dass er früher in seiner Karriere ein Mega-Angebot aus China abgelehnt hatte, um in der englischen Premier League zu bleiben.

"Ich habe ein großes Angebot aus China abgelehnt", sagte der 54-Jährige im Gespräch mit dem Männermagazin GQ. "Aber ich würde niemanden kritisieren, der es annehmen würde. Es ist deren Entscheidung, deren Leben. Nur sie können entscheiden, was sie in ihrer Zukunft brauchen."

Andere Trainer in der Liga seien in dieser Hinsicht kritisch, er selbst eher nicht, meinte Mourinho. "Ich bin besorgt, weil sie Angebote machen können, die niemand in Europa machen kann", so "The Special One" weiter: "Wenn du mit einem deiner Spieler einen Vertrag aushandelst und ihm fünf Millionen im Jahr bietest und die anderen bieten 25 Millionen, dann hast du ein Problem."

Der Spieler würde sich vielleicht für die fünf Millionen entschieden, weil er den Fußball liebe, sagte Mourinho. "Oder eben [für] die 25 Millionen, weil er Geld bevorzugt."

Mourinho spart nicht an Kritik

Dabei sparte der Portugiese auch nicht mit Kritik an jungen Spielern, die der Verlockung des Geldes nicht widerstehen können:

"Stellen Sie sich einen Spieler mit 24 oder 25 Jahren vor, der gehen will. Ok, auf Wiedersehen, sei glücklich", sagte Mourinho. "Oder mit 31 oder 32, wenn sie für ein paar Jahre gehen und mit einem vollen Bankkonto zurückkommen. In Ordnung. Aber wenn sie jung sind und die Chance haben in den besten Wettbewerben zu spielen und sie sich trotzdem dafür entscheiden, zu gehen - dann ist es vielleicht besser, dass sie gehen."

Weiterlesen