Der Hamburger SV hat Olympiasieger Walace (l.) verpflichtet © twitter.com / Hamburger SV

Einen Tag vor Ende der Winter-Transferzeit hat der Hamburger SV den brasilianischen Olympiasieger Walace verpflichtet. Sportdirektor Jens Todt zeigt sich hoch erfreut.

Einen Tag vor Ende der Winter-Transferzeit hat der abstiegsgefährdete Hamburger SV den brasilianischen Olympiasieger Walace verpflichtet. Der 21-Jährige unterschrieb am Montagabend einen Viereinhalbjahresvertrag bei den Hanseaten bis 2021.

Als Ablösesumme für den defensiven Mittelfeldspieler von Grêmio Porto Alegre muss der HSV geschätzte neun Millionen Euro überweisen.

"Walace ist ein körperlich robuster und zweikampfstarker Spieler. Wir freuen uns sehr, dass er ab sofort für den HSV spielt", sagte Sportchef Jens Todt, nachdem der Brasilianer den obligatorischen Medizincheck absolviert hatte.

"Wichtig ist, dass ich mich schnell an die neue Situation gewöhne und hier einlebe, damit ich auf dem Platz eine gute Leistung zeigen kann", sagte Walace: "Ich hoffe, dass ich dem Klub in der momentan schweren Situation helfen kann."

Todt warnt vor hohen Erwartungen

Todt warnte vor zu hohen Erwartungen an den Olympiasieger von Rio: "Wir dürfen gerade zu Beginn seiner Zeit in Deutschland nicht zu viel von ihm erwarten. Wir werden ihn fair behandeln und ihm eine Anpassungszeit zugestehen." Walace ist nach Mergim Mavraj und Kyriakos Papadopoulos der dritte Winter-Zugang an der Elbe.

Walace war seit August 2014 Stammspieler bei Grêmio und gehörte beim Pokaltriumph im vergangenen Dezember zu den Stützen des Teams.

Der 1,88 m große Defensivmann holte mit Brasiliens Olympiateam bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro erstmals Fußballgold für den Rekord-Weltmeister und bestritt am vergangenen Mittwoch beim 1:0 gegen Kolumbien sein zweites Länderspiel für die Selecao.

Weiterlesen