Thomas Müller soll laut des "Sunday Express" Diego Costa beim FC Chelsea beerben, falls dieser nach China wechselt. Dem FC Bayern würde ein Geldregen winken.

Die unklare Zukunft von Diego Costa sorgt in England für Spekulationen um seine Nachfolge beim FC Chelsea. So berichtet der Sunday Express, dass Thomas Müller den Spanier bei den Blues beerben könnte.

Englands Medien haben registriert, dass Müller eine enttäuschende Hinrunde hinter sich hat und nicht glücklich darüber war, dass er beim Topspiel gegen RB Leipzig auf die Bank musste.

Dieser Umstand führt nach Deutung englischer Medien - darunter auch das große Boulevard-Blatt The Sun, dazu, dass sich Chelsea Hoffnung auf eine Verpflichtung machen könne. Die Ablöse für den 27-Jährigen soll 85 Millionen Euro betragen. Auch Manchester City und Stadtrivale United werden als Interessenten genannt.

Blues-Stürmer Costa liebäugelt nach einem Streit mit Trainer Antonio Conte mit einem Wechsel nach China.

Ob ein Wechsel nach England aber wirklich eine Option für Müller ist? Der Bayern-Star betonte des Öfteren, wie sehr er sich an den FCB gebunden fühle. Zudem haben die Münchner bereits vor zwei Jahren ein Angebot über 100 Millionen Euro für den Weltmeister abgelehnt.

Weiterlesen