Leon Bailey könnte schon im Winter nach Leverkusen wechseln © imago

Der Wechsel von Leon Bailey zu Bayer Leverkusen rückt näher, mit dem Spieler soll sich die Werkself bereits einig sein. Ein weiteres Indiz spricht für einen Wechsel.

Bayer Leverkusen hat offenbar einen großen Schritt zur Verpflichtung von Genk-Juwel Leon Bailey gemacht.

Wie die belgische Zeitung Het Laatste Nieuws berichtet, ist sich die Werkself mit dem 19-Jährigen mittlerweile einig. Eine Übereinkunft zwischen beiden Klubs steht jedoch noch aus, Genk soll mindestens 20 Millionen Euro Ablöse fordern.

Ein weiteres Indiz für einen Wechsel könnte sein, dass der Flügelspieler nicht im Ligaspiel am Dienstag gegen KV Kortrijk steht.

Der Jamaikaner hat noch einen Vertrag bis 2020 in Belgien, in 35 Pflichtspielen dieser Saison kommt Bailey auf acht Tore und zehn Assists.

Am Montag hatte Bayer-Coach Roger Schmidt das Interesse an Bailey bestätigt: "Bailey ein hochinteressanter Spieler. Ich kenne ihn, er ist aber nicht der Einzige, mit dem wir uns beschäftigen."

Das Riesentalent gilt als möglicher Nachfolger für Julian Brandt, der ab 2018 eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag hat (angeblich 20 Millionen Euro). Bayer könnte im Sommer demnach letztmals die Ablöse für den Nationalspieler frei verhandeln.

Weiterlesen