FBL-EURO-2016-MATCH41-GER-SVK
Julian Draxler ist bei Juventus Turin nicht mehr erwünscht © Getty Images

Juventus Turin distanziert sich von einer möglichen Verpflichtung Julian Draxlers. Der Geschäftsführer der Italiener ist nicht gut auf den Nationalspieler zu sprechen.

Juventus Turin hat einer möglichen Verpflichtung von Nationalspieler Julian Draxler einen Riegel vorgeschoben.

Im Gespräch mit der Gazzetta dello Sport dementierte Geschäftsführer Giuseppe Marotta die sich hartnäckig haltenden Gerüchte, wonach die Alte Dame versuchen könnte, Draxler im Januar vom VfL Wolfsburg loszueisen.

"Das stimmt nicht. Es ist unmöglich, dass Draxler für Juve spielen wird", sagte Marotta. Der Grund für die Haltung der Italiener ist nicht etwa die angebliche Einigung Draxlers mit Paris Saint-Germain, sondern dessen Korb für den Serie-A-Meister im Sommer 2015. 

"Seine Absage hat uns sehr gestört. Wer uns einmal absagt, der wird nicht mehr ein Teil unserer Pläne sein. Dann sehen wir uns eben woanders um", gab Marotta zu verstehen.

Draxler hatte Turin vor eineinhalb Jahren grünes Licht für einen Wechsel gegeben, ehe das Angebot aus Wolfsburg kam.

Juve-Boss Marotta ließ schon damals kein gutes Haar an dem ehemaligen Schalker: "Er war bereit, zu uns zu kommen, doch dann änderte er seine Meinung und bevorzugte es, mehr Geld in Deutschland zu verdienen."

Weiterlesen