Pierre-Michel Lasogga steht beim HSV offenbar vor dem Absprung © Getty Images

Vom Klubheld zum Bankdrücker: Beim HSV ist Pierre-Michel Lasogga unter Trainer Markus Gisdol nur noch dritte Wahl. Jetzt könnte er zu seinem Ausbildungsklub zurückkehren.

Stürmer Pierre-Michel Lasogga steht offenbar kurz vor einem Wechsel zum FC Schalke 04. Wie die Bild berichtet, könnte der Transfer des Angreifers vom Hamburger SV schon bald über die Bühne gehen.

Demnach soll Lasogga, der in der Jugend von 1999 bis 2006 auf Schalke spielte, zunächst bis Sommer 2017 an die Königsblauen ausgeliehen werden. In Hamburg steht Lasogga noch bis 2019 unter Vertrag. 

Beim HSV nur noch dritte Wahl

Der Transfer würde für beide Seiten Sinn machen. Lasogga spielt beim HSV kaum noch eine Rolle, kommt unter Trainer Markus Gisdol hinter Michael Gregoritsch und Bobby Wood kaum noch zum Zug.

13 Einsätze nur zwei über 90 Minuten und null Tore lautet seine magere Bundesliga-Bilanz diese Saison. In den letzten sechs Spielen kam er gar nur auf insgesamt 26 Minuten Einsatzzeit. Zudem könnte Hamburg bei einem Wechsel seine 3,2 Millionen Euro Jahresgehalt sparen.

Schalker Offensivsorgen

Schalke indes braucht nach den Verletzungen von Klaas-Jan Huntelaar (Außenbandanriss im Knie), Franco Di Santo (Bauchmuskel-Verletzung) und Breel Embolo (Sprunggelenksverletzung) Hilfe in der Offensive, zumal Eric-Maxim Choupo-Moting im Januar beim Afrika-Cup für Kamerun spielt und ebenfalls fehlt. Manager Christian Heidel hatte daher bereits Winter-Verstärkungen in Aussicht gestellt.

Weiterlesen