Juventus FC v AS Roma - Serie A
Massimiliano Allegri will beim FC Arsenal anscheinend Arsene Wenger beerben © Getty Images

Juves Trainer Massimiliano Allegri schielt anscheinend auf den Trainer-Job bei den "Gunners". Der Berater des Italieners soll bereits einen ersten Kontakt hergestellt haben.

Massimiliano Allegri, derzeit Trainer des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin, könnte demnächst Arsene Wenger nach 20 Jahren beim FC Arsenal ablösen – zumindest ist das der Plan des Italieners.

Nach Informationen der englischen Sun ist Allegri in Italien unzufrieden, weil er glaubt, nicht genügend Anerkennung in seinem Heimatland zu bekommen – und das trotz zweier Meistertitel in zwei Jahren bei der "Alten Dame".

Gerade Allegris angespannte Beziehung mit der nationalen Presse könnte dazu führen, dass er Juve am Ende der Saison verlässt.

Erster Kontakt soll bereits bestehen

Demnach plane der 49-Jährige, den Trainerjob beim FC Arsenal von Dauertrainer Arsene Wenger zu erobern und selbst eine "zehnjährige Dynastie" in London aufzubauen, wie das Blatt schreibt.

Wenger selbst soll die Londoner dagegen nach insgesamt 20 Jahren am Ende der Saison verlassen. Allegris Berater sei demnach schon mit den "Gunners" in Kontakt getreten.

Konkurrenz für Allegri?

Doch das Traineramt im Norden Londons wäre selbst im Falle eines Abgangs von Wenger hart umkämpft.

Wie die Sun weiter berichtet, soll sich Arsenal für diesen Fall bereits vorbereitet haben und eine Kurzliste mit Kandidaten aufgestellt haben, auf welcher sich neben Allegri auch RB Leipzigs Chefcoach Ralph Hasenhüttl und Bournemouths Trainer Eddie Howe befinden sollen.

Doch Allegris Erfolge mit Turin könnten am Ende den Ausschlag zu Gunsten des Italieners geben.

Weiterlesen