Toni Kroos und Gareth Bale spielen beide für Real Madrid
Heute bei Real, damals um ein Haar bei United gelandet: Toni Kroos (r.) und Gareth Bale © getty

Fast wäre Toni Kroos nicht zu Real Madrid gewechselt, sondern zu Englands Rekord-Champion - sagt dessen Ex-Coach David Moyes. Auch der Poker um Bale ging hoch her.

Überraschendes Geständnis von David Moyes: Wie der frühere Trainer von Manchester United und heutige Lenker des AFC Sunderland im Interview mit dem Telegraph erklärte, war Toni Kroos‘ Wechsel zum englischen Rekordmeister quasi schon unter Dach und Fach.

"Toni Kroos hatte zugestimmt, zu uns zu kommen", verriet der 53-Jährige - und ergänzte: "Ich war mit Toni persönlich und mit seinem Berater einig."

Doch am Ende entschied sich der Weltmeister 2013 dann doch dazu, dem FC Bayern München und dem dort gerade erst inthronisierte Trainer Pep Guardiola treu zu bleiben.

Ironie des Schicksals: Ein Jahr später wechselte Kroos dann aber trotzdem – und zwar zu Real Madrid.

Den Kürzeren zog Moyes übrigens auch im Tauziehen um Gareth Bale. "Ich habe es einfach gespürt, dass Gareth zu United gehört, habe bis zur letzten Minute gekämpft. Wir gaben damals sogar ein größeres Angebot als Real Madrid ab", sagte der Schotte weiter.

Doch der Ex-Tottenham-Stars sagte ab: "Gareth hatte sich es in den Kopf gesetzt, zu Real Madrid zu gehen", so Moyes, der 2013 die Nachfolge von Trainer-Legende Sir Alex Ferguson angetreten hatte, nach zehn Monaten im April 2014 aber schon wieder entlassen wurde.

Weiterlesen