SV Darmstadt 98 v Bayern Muenchen - Bundesliga
Arturo Vidal spielt seit 2015 beim FC Bayern © Getty Images

Chelseas Trainer Antonio Conte will die China-Millionen für Oscar offenbar in seinen ehemaligen Schützling Arturo Vidal investieren. Es gab wohl sogar schon Gespräche.

Schon seit mehreren Wochen kursieren Gerüchte um einen möglichen Wechsel von Arturo Vidal zum FC Chelsea.

Nun wird die Angelegenheit offenbar heiß. Wie die englische Zeitung Sun exklusiv berichtet, führte Chelsea-Coach Antonio Conte am Boxing Day ein Gespräch mit dem Mittelfeld-Star des FC Bayern, um ihn von einem Wechsel an die Stamford Bridge zu überzeugen.

Demnach möchte Conte einen Großteil der China-Millionen für den Brasilianer Oscar in einen Vidal-Transfer investieren. Das erste Angebot der Blues soll bei 40 Millionen Euro liegen - zu wenig für die Bayern, die laut der Sun erst ab einem Angebot von 47 Millionen Euro gesprächsbereit wären.

Arturo Vidal (r.) arbeitete mit Antonio Conte schon bei Juventus Turin erfolgreich zusammen © Getty Images

Doch was will Vidal? Der Chilene war erst 2015 mit dem Ziel nach München gewechselt, die Champions League zu gewinnen. Sein Vertrag läuft noch bis 2019, abgesehen davon machte er zumindest in der Öffentlichkeit keinerlei Anstalten, dem Rekordmeister vorzeitig den Rücken kehren zu wollen.

Andererseits ist er nicht nur ein ehemaliger Schützling, sondern auch ein Freund von Conte. Der Star-Trainer formte Vidal bei Juventus Turin zu einem Weltklassespieler, hatte ihn von 2011 bis 2014 unter seinen Fittichen. "Mit ihm würde ich in den Krieg ziehen", sagte Vidal erst im März über seinen einstigen Vorgesetzten.

Weiterlesen