Nur drei Einsätze: BVB-Neuzugang Mikel Merino ist mit seiner Situation beim Vizemeister alles andere als zufrieden und zieht laut seinem Vater einen Wechsel in Erwägung.

Mikel Merino kam im Sommer mit hohen Ambitionen zu Borussia Dortmund, hat im Team von Thomas Tuchel bislang aber nur eine Reservistenrolle inne. Seinem Vater Miguel zufolge beschäftigt sich der 20-jährige Spanier deshalb schon wieder mit einem Wechsel.

"Er möchte die Mannschaft nicht verlassen, will aber spielen", sagte Merino senior der Tageszeitung Noticias de Navarra. 

Dem defensiven Mittelfeldspieler liegen Anfragen mehrerer Klubs vor. Sein Heimatklub CA Osasuna, aktuell auf dem letzten Tabellenplatz der Primera Division, gilt als größer Interessent.

"Wir sind davon abhängig, welche Entscheidung Dortmund trifft. Aktuell ruhen die Dinge und der Verein will, dass Mikel bleibt, die Sprache lernt und mehr Erfahrungen in der Bundesligasammelt", gab sein Vater zu verstehen.

Merino hat beim BVB einen langfristigen Vertrag bis 2021.

Weiterlesen