Timo Boll und Ma Long scheitern schon der zweiten Runde
Timo Boll und Ma Long scheiterten bei der WM 2015 schon in der zweiten Runde © Getty Images

Timo Boll bildet bei seiner Heim-WM in Düsseldorf erneut ein deutsch-chinesisches Doppel mit dem Weltranlisten-Ersten Ma Long.

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll wird bei seiner Heim-WM in Düsseldorf (29. Mai bis 5. Juni) erneut ein deutsch-chinesisches Doppel mit dem Titelverteidiger und Weltranglisten-Ersten Ma Long bilden.

Das bestätigte der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) am Mittwoch. Petrissa Solja (Berlin) tritt im Mixed-Wettbewerb zudem gemeinsam mit Fang Bo an, dem WM-Zweiten von 2015.

"Ich freue mich sehr", sagte Boll: "Zum einen verstehe ich mich mit Ma Long auch abseits des Tisches. Zum anderen haben mir die bisherigen gemeinsamen Auftritte sehr viel Spaß gemacht. Das ist ein schöner weiterer Höhepunkt meiner Karriere."

Schon zweimal standen Boll und Ma als Doppel an der Platte. 2013 holten sie den Titel bei den China Open, bei der WM 2015 im chinesischen Suzhou schied das "Dream Team" unerwartet schon in der zweiten Runde aus.

Boll hat im deutschen Team keinen festen Doppelpartner, zudem ist der 36-Jährige in China sehr populär und dort für mehrere Sponsoren tätig. Im Gegensatz zu Olympischen Spielen ist bei Welt- und Europameisterschaften die Bildung von Doppeln mit Aktiven aus zwei verschiedenen Nationen möglich.

Angesichts von Chinas anhaltender Dominanz dürften die gemeinsamen Auftritte die Chancen des DTTB auf eine Medaille bei der Heim-WM erheblich erhöhen.

Weiterlesen